merken
PLUS Zittau

Zittau: Haus in der Innenstadt eingestürzt

Das Dach eines Hintergebäudes der Inneren Weberstraße in Zittau hat nachgegeben, Trümmer beschädigten Autos. Es war hier nicht der erste Vorfall.

Das Dach des Hintergebäudes der Inneren Weberstraße 7 in Zittau ist eingestürzt.
Das Dach des Hintergebäudes der Inneren Weberstraße 7 in Zittau ist eingestürzt. © Sandy Armbrust

Zittau. Erst hat es einen lauten Knall gegeben. Kurz darauf waren mehrere Sirenen zu hören. So beschreibt Anwohnerin Sandy Armbrust die Szenen, die sich am Montagmittag an der Brunnenstraße in Zittau abspielten. Das Dach eines Hintergebäudes, das am Feuergässchen gelegen ist, war eingestürzt. Die Rettungsleitstelle informierte die Feuerwehr und Polizei kurz nach 12.30 Uhr.

Trümmer fielen auf das Feuergässchen, das deswegen gesperrt werden musste. Andere Hausteile beschädigten eine Garage und Fahrzeuge, teilt ein Polizeisprecher mit. "Einige mussten umgeparkt werden, damit die Feuerwehr zur Einsatzstelle kommt." Die Polizisten machten dazu die Halter ausfindig. Die Fahrzeuge standen auch auf dem anliegenden Parkplatz der Wohnbaugesellschaft (Woba), den sie für die auf der anderen Seite liegende Seniorenresidenz baute.

sz-Reisen
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken

Bei SZ-Reisen findet jeder seine Traumreise. Egal ob Kreuzfahrt, Busreise, Flugreise oder Aktivurlaub - hier bekommen Sie für jedes Reiseangebot kompetente Beratung, besten Service und können direkt buchen.

Dafür hat das städtische Unternehmen 2010 das Haus Brunnenstraße 4 abgerissen - mit Denkmalschutzauflagen. So blieb der Straßenverlauf erhalten und eine begleitende Mauer entstand. Das damals abgerissene Gebäude stammt aus der Zeit um 1800 und gehörte seit 1994 der Woba. Darin wurden einst Mopeds und Autos verkauft. Zuletzt war es ungenutzt und verfiel.

Gleiches gilt für das jetzt eingestürzte Gebäude, das ebenfalls unbewohnt und in einem sanierungsbedürftigen Zustand ist. Zum Zeitpunkt des Einsturzes war niemand im Gebäude. Verletzte gab es keine. Der Sachschaden ist noch nicht bezifferbar.

Immer wieder kommt es in der Stadt Zittau zum Einsturz historischer Bausubstanz. Es war auch nicht der erste in dem Viertel. Bereits 2009 brach das Dach der Brunnenstraße 22 ein. Die Folge: Das Haus und das Nachbargebäude Nummer 20 mussten abgerissen werden.

Wie es mit dem nun eingestürzten Haus weitergeht, ist zum jetzigen Zeitpunkt unklar. Genauso, wem es gehört. "Das Bauamt wurde informiert", so der Polizeisprecher.

Update, 2. März 2021, 10 Uhr: In einer früheren Version des Artikels ist vom Einsturz der Brunnenstraße 5 die Rede. Das ist falsch. Es handelt sich um das Hintergebäude der Inneren Weberstraße 7. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.

Trümmer beschädigten parkende Autos wie dieses.
Trümmer beschädigten parkende Autos wie dieses. © Sandy Armbrust
Die Polizei machte die Halter ausfindig.
Die Polizei machte die Halter ausfindig. © Sandy Armbrust
Trümmerteile sind auch auf das Feuergässchen gefallen, das deswegen gesperrt ist.
Trümmerteile sind auch auf das Feuergässchen gefallen, das deswegen gesperrt ist. © Sandy Armbrust

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Sie wollen die wichtigsten Nachrichten aus Löbau und/oder Zittau direkt aufs Smartphone gesendet bekommen? Dann melden Sie sich für Push-Nachrichten an.

Weiterführende Artikel

Baufälliges Haus muss notgesichert werden

Baufälliges Haus muss notgesichert werden

Das seit Jahren leerstehende Gebäude an der Äußeren Oybiner Straße in Zittau steht unter Denkmalschutz. Ein Abriss kommt auch aus anderem Grund nicht infrage.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will:

Mehr zum Thema Zittau