merken

Görlitz

Zittauer übernimmt Görlitzer Polizeirevier

Sven Pohling trägt ab sofort die Verantwortung für 171 Beamte. Nach verschiedenen Stationen kehrt er nun zu seinen Wurzeln zurück.

Sven Pohling hat als Streifenbeamter im Polizeirevier Zittau angefangen. Nun leitet er das Görlitzer.
Sven Pohling hat als Streifenbeamter im Polizeirevier Zittau angefangen. Nun leitet er das Görlitzer. © Polizei

Polizeioberrat Sven Pohling hat vorige Woche die Leitung im Polizeirevier Görlitz übernommen. Der 46-Jährige trägt damit  Verantwortung für 171 Beamte. Der Zuständigkeitsbereich des Reviers umfasst eine Fläche von rund 747 Quadratkilometer.

Der Vater zweier Kinder begann seine polizeiliche Laufbahn nach der Ausbildung 1994 als Streifenbeamter im Revier Zittau. Nach dem Studium an der Hochschule der sächsischen Polizei in Rothenburg sowie an der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster qualifizierte er sich für Führungsaufgaben im höheren Dienst. 

Anzeige
Wir sind Meister. Wir können das. 

33 Frauen und 242 Männer sind unter den frisch gebackenen Meisterabsolventen der Handwerkskammer Dresden und damit Aushängeschild der „Wirtschaftsmacht von nebenan“.

Ab 2011 war Pohling als Referatsleiter im Führungsstab für die Organisation, Aus- und Fortbildung der Polizeidirektion Görlitz zuständig. Nach einer kurzen Zeit als Referent im Landespolizeipräsidium in Dresden führte er zuletzt das Dezernat Zentrale Aufgaben bei der Kriminalpolizeiinspektion der Polizeidirektion Görlitz. 

Der gebürtige Zittauer freut sich auf seine neue Tätigkeit. "Mit meiner Aufgabe als Leiter des Reviers in Görlitz kehre ich wieder zu meinen Wurzeln zurück", teilt er mit. "Zudem habe ich hier ein Team, das tagtäglich sein Bestes für die Sicherheit der Bürger gibt.“

Der bisherige Leiter, Polizeioberrat Dirk Linczmajer, führt ab sofort das Referat Einsatz der Polizeidirektion Görlitz. 

Mehr Nachrichten aus Görlitz und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.