merken
Bautzen

Bautzen feiert 30 Jahre Deutsche Einheit

Begegnungen von Menschen aus verschiedenen Ländern und Religionen prägten das Festwochenende – mit einer starken Botschaft.

Sie sind begeistert: Zwei Frauen, die mit Kerzen beim ökumenischen Gottesdienst auf dem Schützenplatz in Bautzen dabei waren.
Sie sind begeistert: Zwei Frauen, die mit Kerzen beim ökumenischen Gottesdienst auf dem Schützenplatz in Bautzen dabei waren. © Steffen Unger

Bautzen. Musik, Kerzen und ein ökumenischer Gottesdienst – so hat Bautzen den 30. Jahrestag der deutschen Einheit gefeiert. Gemeinsam hatten die Kirchgemeinden der Kreisstadt am Sonnabend zu einem Musikprogramm und zum gemeinsamen Gebet auf den Schützenplatz eingeladen. Der Gottesdienst stand unter dem Motto „Lasst uns miteinander“.

Viele Gäste, unter ihnen der Bautzener Landrat Michael Harig (CDU), 2.v.l., waren beim ökumenischen Gottesdienst zum Tag der Einheit auf Schützenplatz dabei.
Viele Gäste, unter ihnen der Bautzener Landrat Michael Harig (CDU), 2.v.l., waren beim ökumenischen Gottesdienst zum Tag der Einheit auf Schützenplatz dabei. © Steffen Unger

Zu Gast waren auch 30 Besucher aus den Partnerlandkreisen Alzey-Worms, Main-Tauber-Kreis und Cham sowie aus den Partnerregionen des Landkreises in Polen und Ungarn. Der Landrat des Kreises Alzey-Worms Heiko Sippel (SPD) blickt auf ein tolles Wochenende zurück. „Wir nehmen viele positive Eindrücke mit nach Hause“, so Sippel am Sonntag. Die Partnerschaft mit dem Landkreis Bautzen sei zu einer Freundschaft geworden. Am meisten hat ihn der ökumenische Gottesdienst beeindruckt. „Das war ein starkes Zeichen der Zusammengehörigkeit vieler Religionen“, schätzt der Landrat ein. Auch in seinem Landkreis werde man alles tun, um Frieden, Freiheit und Demokratie zu erhalten. Heiko Sippel ist froh, dass auch junge Leute bei der Delegation mit dabei waren, weil dies hilft, gegenseitige Vorurteile abzubauen. 

Anzeige
Herbstzauber im Schlosspark
Herbstzauber im Schlosspark

Die Messe LebensArt öffnet in Großharthau ihre Türen - in malerischem Ambiente und mit vielseitigen Angeboten.

Die Band der Josua-Gemeinde sorgte für Live-Musik auf der Bühne.
Die Band der Josua-Gemeinde sorgte für Live-Musik auf der Bühne. © Steffen Unger

Ähnlich positiv bewertet Reinhard Frank (CDU), Landrat vom Main-Tauber-Kreis, den Besuch in Bautzen. „Der Festakt war eine Veranstaltung mit besonderem Tiefgang und einer historischen Dimension“, so der Landrat. Für seinen Landkreis ist das 30-jährige Jubiläum zum Tag der Deutschen Einheit auch ein 30-jähriges Jubiläum einer herzlichen Freundschaft. Das Familientreffen mit den fünf Landkreisen zeigte ihm, dass man mit vielen europäischen Ländern verbunden ist. „So etwas habe ich noch nicht erlebt“, sagte der Landrat. Den gleichen Eindruck hatte er von dem Gottesdienst mit „dem besonderen Esprit der Musik und der Redebeiträge“. Und letztlich lobt Reinhard Frank die großartige Gastronomie in der hiesigen Region. „Wir freuen uns schon auf den nächsten Besuch.“

Der Bautzener Landrat Michael Harig (CDU) schätzt das Wochenende als gelungen ein. „Wir haben unter den gegenwärtigen Bedingungen das Beste daraus gemacht“, so Harig. Beeindruckt zeigt er sich vom Festgottesdienst, wo viele Religionsgemeinschaften zusammengefunden haben.

Verschiedene Glaubensgemeinschaften beim ökumenischer Gottesdienst: vorn Pfarrer Clemens Rehor, dahinter Superintendent Tilmann Popp.
Verschiedene Glaubensgemeinschaften beim ökumenischer Gottesdienst: vorn Pfarrer Clemens Rehor, dahinter Superintendent Tilmann Popp. © Steffen Unger

Mit dem kostenlosen Newsletter „Bautzen kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bautzen