Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bautzen
Merken

Neue Beleuchtung fürs Gewandhaus in Bautzen

Im Gewandhaus am Hauptmarkt in Bautzen soll LED-Beleuchtung installiert werden. Doch das kostet mehr, als geplant.

Von Katja Schlenker
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Im Gewandhaus in Bautzen soll LED-Beleuchtung installiert werden. Doch das wird teurer als geplant.
Im Gewandhaus in Bautzen soll LED-Beleuchtung installiert werden. Doch das wird teurer als geplant. © Archivfoto: SZ/Uwe Soeder

Bautzen. Die Bautzener Stadträte haben in ihrer jüngsten Sitzung einer ungeplanten Ausgabe in Höhe von rund 97.000 Euro zugestimmt. Das Geld soll dafür eingesetzt werden, die Beleuchtung im Gewandhaus, in dem auch der Stadtrat seine Sitzungen abhält, auf energiesparende LED-Technologie umzustellen.

Im Zuge von Energieeinsparmaßnahmen werden sukzessive Verwaltungsgebäude und Schulen auf LED-Beleuchtung umgerüstet, erläuterte Baubürgermeisterin Juliane Naumann. Für die einzelnen Objekte würden Planungen vorbereitet und Fördermittel generiert. Der Zuschuss liege momentan bei 60 Prozent. Nach etwa vier bis fünf Jahren hätte sich bei den aktuell hohen Strompreisen die Investition im Gewandhaus amortisiert.

Die Gesamtkosten für die Umrüstung liegen bei rund 450.000 Euro. Da im Haushalt jedoch lediglich etwas mehr als 350.000 Euro eingeplant waren, mussten die Stadträte nun den Mehrausgaben zustimmen, nachdem zuvor die bewilligten Fördermittel nochmal angepasst wurden.

Die hohen Kosten warfen dann auch Fragen auf unter den Stadträten. Wie die Summe zustande gekommen sei, konnte die Baubürgermeisterin jedoch ad hoc nicht beantworten. Auch wie viel Energie durch die LED-Beleuchtung eingespart wird, blieb offen. Auf jeden Fall sollen die Lampen länger als fünf Jahre leuchten.

Nach der Lichtstärke erkundigte sich Bodo Thiemann (CDU), „weil LED anders ist als eine Neonröhre“. Laut Juliane Naumann sei dies berücksichtigt worden. Oliver Helbing (AfD) fragte, um wie viele Lampen es sich handelt. Eine konkrete Zahl wurde nicht genannt, aber laut Baubürgermeisterin seien es viele Leuchtkörper, die ausgetauscht würden.