Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bautzen
Merken

Bautzener Caritas unterstützt Eltern mit Behinderung

Körperlich oder geistig beeinträchtigten Eltern bietet bietet der Caritas-Verband Oberlausitz Hilfe im Alltag an. Auch bei der Erziehung der Kinder.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Das Projekt "Begleitete Elternschaft / Elternassistenz" richtet sich an Eltern, die unter einer körperlichen oder geistigen Beeinträchtigung leiden.
Das Projekt "Begleitete Elternschaft / Elternassistenz" richtet sich an Eltern, die unter einer körperlichen oder geistigen Beeinträchtigung leiden. © stevepb/pixabay

Bautzen. Der Oberlausitzer Caritasverband unterstützt in einem neuen Projekt Eltern mit geistiger, körperlicher oder psychischer Beeinträchtigung. Die Eltern sollen im Alltag Hilfe erfahren, etwa beim Gang zum Arzt oder bei anderen Terminen, sagt Saskia Höhne, die das Projekt verantwortet.

Dazu bieten vier Kollegen der Caritas pädagogische Beratung bei der Kindererziehung an. "Manche Kinder übernehmen Aufgaben, die eigentlich Verantwortung der Eltern sind", sagt Höhne. Damit das Kind auch Kind bleiben dürfe, sollen die Eltern pädagogisch unterstützt werden.

Das Projekt wurde im September vergangenen Jahres ins Leben gerufen. Bislang nimmt eine Person das Hilfsangebot in Anspruch. "Wir wollen jetzt aber voll durchstarten", sagt Höhne. Im Gegensatz zur klassischen Kinder- und Jugendhilfe durch das Jugendamt richtet sich das Caritas-Projekt an Eltern, die aufgrund ihrer Einschränkungen Hilfe benötigen. Durch die Unterstützung der Eltern profitieren dann auch die Kinder davon.

Interessierte können beim örtlichen Sozialamt einen Antrag auf Eingliederungshilfe in Form von begleiteter Elternschaft oder Elternassistenz stellen. Voraussetzung ist eine diagnostizierte psychische Erkrankung oder ein Grad der Behinderung. (SZ/trw)