Bautzen
Merken

Geflügelpest im Kreis Bautzen: Schutzmaßnahmen enden

Vier Wochen nach Ausbruch der Geflügelpest in zwei Tierbeständen hebt das Veterinäramt die Schutzmaßnahmen auf. Eine Einschränkung gilt aber weiterhin.

 1 Min.
Teilen
Folgen
In einigen Bereichen des Landkreises Bautzen galten in den vergangenen vier Wochen strenge Regeln für Geflügelhalter. Jetzt sind die Geflügelpest-Schutzmaßnahmen aufgehoben.
In einigen Bereichen des Landkreises Bautzen galten in den vergangenen vier Wochen strenge Regeln für Geflügelhalter. Jetzt sind die Geflügelpest-Schutzmaßnahmen aufgehoben. © Symbolfoto: Matthias Schumann

Putzkau/Lomske. Die Geflügelpest-Schutzmaßnahmen im Landkreis Bautzen sind aufgehoben. Geflügelausstellungen werden jedoch weiterhin nicht genehmigt. Das teilt das Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramt mit.

Nachdem Anfang Dezember 2022 in zwei Geflügelhaltungen in Putzkau und Lomske die Geflügelpest festgestellt worden war, wurden im Umkreis von zehn Kilometern um die betroffenen Betriebe Sperrzonen eingerichtet. Dort galten strenge Schutzmaßnahmen, zum Beispiel musste Geflügel im Stall gehalten werden.

Bei Untersuchungen in der Umgebung seien keine weiteren Seuchenherde identifiziert worden, informiert das Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramt. Ebenso wurden keine Geflügelpest-Viren bei toten Wildvögeln festgestellt. Daher können die Schutzmaßnahmen jetzt nach vier Wochen aufgehoben werden. (SZ)