merken
PLUS Niesky

Neue Fachkabinette für Kodersdorfer Schüler

Die Oberschule hat ihren Anbau am Freitag eingeweiht. Nach den Ferien wird darin unterrichtet. Das führt zu einer weiteren Verbesserung.

Nicht nur die Schüler der Klasse 5c werden hier künftig Biologieunterricht haben.
Der Anbau der Oberschule Kodersdorf ist fertig und wird nach den Herbstferien für den Unterricht genutzt.
Nicht nur die Schüler der Klasse 5c werden hier künftig Biologieunterricht haben. Der Anbau der Oberschule Kodersdorf ist fertig und wird nach den Herbstferien für den Unterricht genutzt. © André Schulze

Hier werden wir Biologie haben! Darüber freuen sich die Jungs und Mädchen der Klasse 5c, als einige von ihnen für das Zeitungsfoto schon mal in das neue Fachkabinett dürfen. Alles ist neu, sogar das Skelett, das eingepackt in der Ecke steht. Und so neu wie der noch namenlose Knochenmann ist auch der gesamte Anbau neu. Am Freitag wurde dieser feierlich eingeweiht. 

"Während wir vorn die Einweihung feiern, verlassen hinten die letzten Handwerker den Anbau", sagte Bürgermeister René Schöne am Freitagvormittag. Bis zuletzt wurde in dem Anbau gearbeitet und ganz abgeschlossen ist das Bauvorhaben noch nicht. Doch den Kodersdorfern ist es wichtig, vor den Herbstferien die Wimpelkette zu durchschneiden und damit den Schulerweiterungsbau zu eröffnen. Dieser hält für die derzeit 328 Oberschüler drei Fachkabinette für Biologie, Deutsch und "Lernen am Computer" bereit. Ein Klassenraum ist mit 28 PC-Arbeitsplätzen ausgestattet, erläutert Schulleiterin Kathrin Engelmann. "Damit kann jeder Lehrer seine medienpädagogischen Inhalte am Computer vermitteln."  Darüber hinaus verfügt die Schule über zwei Computerkabinette für das Fach Informatik. 

Anzeige
Dresdner Biotechnologen lesen das Virus
Dresdner Biotechnologen lesen das Virus

Es sind ellenlange Reihen aus den Buchstaben A, G, C und T. Den CRTD-Forschern verraten sie Wichtiges, um SARS-CoV-2 zu verstehen.

Drei Digitaltafeln sind der Anfang

Der Computerraum ist ein Baustein auf dem Weg zur digitalen Oberschule. Die drei neuen Kabinette sind mit digitalen Wandtafeln ausgestattet, in Form von sehr großen Flachbildschirmen. Damit hat zumindest in diesen drei Räumen die Schulkreide ausgedient. Bezahlt wird diese Anschaffung aus dem Förderprogramm "Digitalpakt Schulen". Wie Bürgermeister René Schöne sagt, stehen der Gemeinde dafür 180.000 Euro zur Verfügung. Ein Zehntel davon muss sie selbst aufbringen. Die drei digitalen Tafeln sind erst der Anfang. Die anderen Unterrichtsräume an der Oberschule sollen nach und nach ebenfalls diese neue Technik an die Wand bekommen. Darüber hinaus wird es weitere Anschaffungen für das digitale Zeitalter geben.

Die drei Fachkabinette sind es nicht allein, die neu gebaut wurden. In dem Anbau befindet sich jetzt das Treppenhaus für Schüler und Lehrer. Damit dürften die Zeiten des dichten Gedränges - wie im bisherigen viel zu engen Treppenhaus - der Vergangenheit angehören. Die alten Treppen sind verschwunden und Geschossdecken eingezogen. Sie ermöglichen  auf allen drei Etagen den Übergang vom Alt- in den Neubau. Der Durchgang im Erdgeschoss zum Schulhof ist geblieben. Der Hof wurde gleich mit vergrößert, um der gestiegenen Zahl an Schülern gerecht zu werden. Außerdem wurde die Abwasserleitung unter dem Schulhaus erneuert. 

Ein Schulbau in Corona-Zeit

Das alles zusammen kostet die Gemeinde 1,8 Millionen Euro. 720.000 Euro muss die Gemeinde selbst aufbringen. René Schöne erinnerte daran, als das Vorhaben vor drei Jahren auf Papier gebracht wurde, er noch eine Bausumme von 1,3 Millionen Euro vor Augen hatte. Ein Jahr später waren es schon 1,65 Millionen Euro. In der Zwischenzeit kamen weitere 220.000 Euro dazu. Und nicht nur das, auch Corona sorgte dieses Jahr in der Bauzeit für Verzögerungen und Lieferengpässe. Denn eigentlich sollte der Anbau bereits mit Schuljahresbeginn genutzt werden. 

Der Anbau ist die nächste große Investition in den Schulstandort. 2005/06 erfolgte die Generalsanierung des Schulgebäudes, die mit einem Wasserrohrbruch im Keller begann. Wie René Schöne aufzählt, flossen seit den 1990er-Jahren rund 6,4 Millionen Euro in die Adolf Traugott von Gersdorf Oberschule. Rund ein Drittel, 2,2 Millionen Euro, kommen aus der Gemeindekasse. Die Kodersdorfer waren mit die ersten, die 1996 ein Computerkabinett an ihrer Schule einrichteten. "Für die zwölf Rechner haben wir damals 70.000 D-Mark ausgegeben", erinnerte Schöne. Inzwischen sind sie aus dem Schulalltag nicht mehr wegzudenken.  

Der neue Anbau fügt sich baulich und farblich an das bestehende Schulgebäude an. Durch diesen gelangt man jetzt in die Oberschule und damit in alle drei Etagen. Nach den Herbstferien nehmen die Schüler diesen Gebäudeteil mit seinen drei Fachkabinetten in Besitz.
Der neue Anbau fügt sich baulich und farblich an das bestehende Schulgebäude an. Durch diesen gelangt man jetzt in die Oberschule und damit in alle drei Etagen. Nach den Herbstferien nehmen die Schüler diesen Gebäudeteil mit seinen drei Fachkabinetten in Besitz. © André Schulze
Dort, wo die graue Fläche ist, waren einst die Treppen durch das Schulhaus. Zwischendecken sind jetzt eingezogen und ermöglichen den Durchgang vom Anbau in das Schulhaus (im Hintergrund). Zudem ist eine Anlage zur Videoüberwachung eingebaut worden.
Dort, wo die graue Fläche ist, waren einst die Treppen durch das Schulhaus. Zwischendecken sind jetzt eingezogen und ermöglichen den Durchgang vom Anbau in das Schulhaus (im Hintergrund). Zudem ist eine Anlage zur Videoüberwachung eingebaut worden. © André Schulze
Bürgermeister René Schöne gibt die Schere an Schulleiterin Kathrin Engelmann weiter. Sie durchschnitt die Wimpelkette und nahm damit den Anbau an die Oberschule in den Besitz der Lehrer und Schüler.
Bürgermeister René Schöne gibt die Schere an Schulleiterin Kathrin Engelmann weiter. Sie durchschnitt die Wimpelkette und nahm damit den Anbau an die Oberschule in den Besitz der Lehrer und Schüler. © André Schulze
Mit kleinen Geschenken bedanken sich die Oberschüler bei den Bauleuten und Planern für die drei neuen Fachkabinette an ihrer Oberschule.
Mit kleinen Geschenken bedanken sich die Oberschüler bei den Bauleuten und Planern für die drei neuen Fachkabinette an ihrer Oberschule. © André Schulze
Ohne einen breiteren Treppenaufgang hätte es den Anbau nicht gegeben. Das bisherige Treppenhaus in der Schule ist zu schmal geworden, wenn sich die Klassen begegnen. Das wurde besonders in der Corona-Zeit deutlich.
Ohne einen breiteren Treppenaufgang hätte es den Anbau nicht gegeben. Das bisherige Treppenhaus in der Schule ist zu schmal geworden, wenn sich die Klassen begegnen. Das wurde besonders in der Corona-Zeit deutlich. © André Schulze
Alle drei neuen Fachkabinette haben jetzt auch interaktive Wandtafeln. Auch die übrigen Unterrichtsräume sollen in nächster Zeit damit ausgerüstet werden. So verschwindet nach und nach die Kreide vom Lehrerpult.
Alle drei neuen Fachkabinette haben jetzt auch interaktive Wandtafeln. Auch die übrigen Unterrichtsräume sollen in nächster Zeit damit ausgerüstet werden. So verschwindet nach und nach die Kreide vom Lehrerpult. © André Schulze

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Niesky