Merken
Bischofswerda

Bischofswerdaer Kindergarten erhält Geld für Bastelei

Die Kinder der Einrichtung Märchenland fertigten für die Firma Schiebocker Fleisch zwei Bauernhöfe an - und können sich jetzt über eine Spende freuen.

 1 Min.
Leiterin Kerstin Heinrich und die Kinder des Kindergartens Märchenland in Bischofswerda freuen sich über 500 Euro von der Schiebocker Fleischverarbeitungsgesellschaft. Geschäftsführer Jens Mühmelt überreichte entsprechende Schecks.
Leiterin Kerstin Heinrich und die Kinder des Kindergartens Märchenland in Bischofswerda freuen sich über 500 Euro von der Schiebocker Fleischverarbeitungsgesellschaft. Geschäftsführer Jens Mühmelt überreichte entsprechende Schecks. © SZ/Timotheus Eimert

Bischofswerda. Der Kindergarten Märchenland in Bischofswerda kann sich über eine Spende der Schiebocker Fleischverarbeitungsgesellschaft freuen. Insgesamt erhält die Einrichtung 500 Euro zur freien Verfügung. „Wir werden uns davon Schiebe-Laster für den Außenbereich holen. Diese kosten um die 100 Euro pro Fahrzeug. Die Kinder spielen sehr gern damit“, sagt Kita-Leiterin Kerstin Heinrich.

Die Einrichtung war zuvor einem Aufruf der ortsansässigen Firma gefolgt. „Zum 30-jährigen Firmenjubiläum sollten wir zwei Bauernhöfe basteln. Das haben wir während der Sommerferien getan. Anschließend wurden diese im Bistro von Schiebocker ausgestellt“, erklärt die Kita-Leiterin. Rund 70 Kinder haben an dem Projekt mitgewirkt. Die beiden Bauernhöfe können derzeit noch im Bistro auf der Stolpener Straße besichtigt werden.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Weiterführende Artikel

Baustart für neues Bistro in Neukirch

Baustart für neues Bistro in Neukirch

An der B 98 in Nähe der Kirche entstehen mit einem Lokal der Schiebocker Fleischverarbeitungsgesellschaft neue Arbeitsplätze. Das ist geplant.

Schiebocker setzt auf Fleisch aus der Region

Schiebocker setzt auf Fleisch aus der Region

Das Bischofswerdaer Unternehmen expandiert – und erreicht damit zwei Ziele auf einmal.

Wie Schiebocker-Geschäftsführer Jens Mühmelt mitteilt, seien sie sehr von der Kundschaft gelobt worden. „Wir haben immer wieder zu hören bekommen, wie viel Mühe sich die Kinder bei der Ausgestaltung gemacht haben. Das wollten wir finanziell würdigen“, berichtet er. Deswegen habe die Firma eine Spendendose aufgestellt. „Herausgekommen ist eine hübsche Summe, die wir nun gern auf 500 Euro aufgestockt haben“, sagt Mühmelt, der das Geld in Form von zwei Schecks vor Weihnachten an den Kindergarten übergeben hat. (SZ/te)

Mehr zum Thema Bischofswerda