merken
Bautzen

Arbeitslosigkeit geht leicht zurück

In den Kreisen Bautzen und Görlitz haben jetzt knapp 19.600 Menschen keinen Job. Das sind weniger als im Februar. Doch der Vergleich zum Vorjahr fällt schlechter aus.

Die Arbeitsagentur Bautzen kann derzeit rund 4.770 freie Stellen anbieten.
Die Arbeitsagentur Bautzen kann derzeit rund 4.770 freie Stellen anbieten. © Symbolfoto: dpa/Daniel Bockwoldt

Bautzen. Im März ist die Arbeitslosigkeit im Bereich der Arbeitsagentur Bautzen leicht gesunken. Das berichtet Leiterin Kathrin Groschwald. "Im Vergleich zum Vormonat konnten deutlich mehr Personen ihre Arbeitslosigkeit durch die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit beenden", so die Vorsitzende der Geschäftsführung. Die Vermittler im Arbeitgeberservice akquirierten im März dieses Jahres insgesamt 871 neue Stellen, das sind 138 mehr als im Februar. Das Kurzarbeitergeld ist in der Region weiterhin ein wichtiges Mittel, um durch die Sicherung der Beschäftigung Arbeitslosigkeit zu vermeiden und den Verdienstausfall zumindest teilweise auszugleichen. So sieht es in den verschiedenen Arbeitsmarkt-Bereichen konkret aus:

Mehr Arbeitslose als vor einem Jahr

Im März waren im Bezirk der Agentur für Arbeit Bautzen, er die Landkreise Bautzen und Görlitz umfasst, insgesamt knapp 19.600 Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen. Das sind 251 Arbeitslose (- 1,3 Prozent) weniger als Ende Februar. Jedoch sind 2.136 Menschen (+ 12,2 Prozent) mehr arbeitslos als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote liegt aktuell bei sieben Prozent (März 2020: 6,2 Prozent)

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Mehr freie Stellen als im März 2020

Im März 2021 wurden Arbeitsagentur Bautzen insgesamt 871 freie Stellen gemeldet. Im Vergleich zum Vormonat stieg die Nachfrage nach Arbeitskräften vor allem im Bereich der Arbeitnehmerüberlassung, im verarbeitenden Gewerbe und in der Öffentlichen Verwaltung. Dagegen sank sie im Baugewerbe sowie im Gesundheits- und Sozialwesen leicht.

Aktuell können die Mitarbeiter der Arbeitsagentur auf insgesamt reichlich 4.770 freie Arbeitsstellen vermitteln; fast alle sind sozialversicherungspflichtig. Das entspricht dem Niveau des Vormonats und ist ein Plus von 177 Stellen (+ 3,8 Prozent) im Vergleich zu März 2020. Die meisten freien Stellen sind im Bereich der Zeitarbeit (1.536), des verarbeitenden Gewerbes (752), des Gesundheits- und Sozialwesens (408) und im Handel (405) zu besetzen.

Die meiste Kurzarbeit gab es im April 2020

Für März wurden bis zum 25. des Monats von der Arbeitsagentur weitere 139 Kurzarbeitsanzeigen mit insgesamt rund 1.840 Arbeitnehmern geprüft. Im Februar waren insgesamt 332 Anzeigen für insgesamt reichlich 2.300 Arbeitnehmer neu oder erneut gestellt worden. Aktuelle Daten zur tatsächlichen Inanspruchnahme stehen gegenwärtig bis November 2020 zur Verfügung. So wurde Kurzarbeitergeld im Agenturbezirk Bautzen nach vorläufigen hochgerechneten Daten im November 2020 für reichlich 11.500 Arbeitnehmer in 1.778 Unternehmen oder Unternehmensteilen gewährt; im Oktober für knapp 8.700 Arbeitnehmer in 1.145 Unternehmen und im September für knapp 9.800 Arbeitnehmer in 1.253 Unternehmen. Der Höchststand seit März vergangenen Jahres wurde im Monat April mit reichlich 33.000 Arbeitnehmern in 4.107 Unternehmen oder Unternehmensteilen verzeichnet.

Rund 1.370 Schüler suchen noch eine Ausbildungsplatz

Von Oktober 2020 bis März 2021 akquirierten die Vermittler im Arbeitgeber-Service der Bautzener Agentur für Arbeit 2.213 betriebliche Ausbildungsstellen. Das sind 214 Stellen oder 8,8 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Das geht aus der am Mittwoch veröffentlichen Halbjahresbilanz für den Ausbildungsmarkt hervor. Im gleichen Zeitraum meldeten sich reichlich 1.900 Jugendliche bei der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Bautzen oder den Jobcentern der Landkreise Bautzen sowie Görlitz und ließen sich bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz beraten sowie unterstützen. Das sind rund 550 Personen oder 22 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

Aktuell sind noch reichlich 1.370 Schüler auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz. Dem gegenüber stehen rund 1.500 freie Ausbildungsstellen. Für die Berufsberatung wurden neue Möglichkeiten geschaffen, zum Beispiel digitale Angebote und eine Videoberatung. Schulabgänger, die noch nicht wissen, wie es nach der Schule weitergeht, sollten möglichst schnell mit den Berufsberatern der Bautzener Agentur für Arbeit in Kontakt treten, rät Agentur-Chefin Kathrin Groschwald. (SZ)

Kontakt zur Berufsberatung: Telefon 03591 662333
E-Mail Bautzen.Berufsberatung @arbeitsagentur.de
www.arbeitsagentur.de/vor-ort/bautzen/startseite

Weiterführende Artikel

Arbeitslosigkeit ist im Januar gestiegen

Arbeitslosigkeit ist im Januar gestiegen

In den Kreisen Bautzen und Görlitz sind 19.700 Menschen arbeitslos gemeldet. Aktuell kann die Agentur 4.700 Jobs anbieten – vor allem in einem Bereich.

Oberlausitz: Kurzarbeit rettet Tausende Jobs

Oberlausitz: Kurzarbeit rettet Tausende Jobs

Ein Jahr wie 2020 gab es auf dem regionalen Arbeitsmarkt seit 1990 nicht. Beim Rückblick fallen vor allem vier Zahlen auf.

Bautzen verliert die Bäcker-Ausbildung

Bautzen verliert die Bäcker-Ausbildung

Etliche Berufe werden in Sachsen künftig nur noch an wenigen Standorten ausgebildet. Bautzen soll gleich mehrere abgeben - aber auch neue hinzu gewinnen.

Was ist heute im Landkreis Bautzen wichtig? Das erfahren sie täglich mit unserem kostenlosen Newsletter. Jetzt anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Bautzen