SZ + Kamenz
Merken

Mutter kämpft um vollen Corona-Kinderbonus

Eine Alleinerziehende aus Panschwitz-Kuckau fühlt sich benachteiligt, weil sie die Zahlung mit ihrem Ex-Mann teilen muss. Sie ist nicht die einzige, die das kritisiert.

Von Ina Förster
 5 Min.
Teilen
Folgen
Anja Erichsen aus Glaubnitz bei Panschwitz-Kuckau ärgert sich, dass sie den Corona-Kindergeldbonus für ihre beiden Kinder mit ihrem Ex-Mann teilen muss .
Anja Erichsen aus Glaubnitz bei Panschwitz-Kuckau ärgert sich, dass sie den Corona-Kindergeldbonus für ihre beiden Kinder mit ihrem Ex-Mann teilen muss . © Ina Förster

Kamenz. Anja Erichsen ist sauer. Das  Corona-Kindergeld - ein einmaliger Bonus von 300 Euro je Kind, die zusätzlich zum monatlichen Kindergeld ausgezahlt werden - ist zwar auf ihrem Konto eingetroffen, doch eine Sache versteht sie nicht:  Sie muss die 600 Euro für ihre beiden Kinder mit ihrem Ex-Mann teilen. Er will die ihm zustehende Summe von 300 Euro gleich vom nächsten Unterhalt für die Kinder abziehen. Für die Zweifachmutter ein Riesen-Aufreger.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Kamenz