merken
Deutschland & Welt

Biontech schützt Kinder sicher vor Covid-19

12- bis 15-Jährige sind mit dem Impfstoff vor Corona sicher. Nach Impfungen in den USA gab es in der Altersgruppe keine Ansteckung, bei Ungeimpften aber schon.

Mehrere Dosen des Corona-Impfstoffs von Pfizer/Biontech liegen für Impfwillige bereit.
Mehrere Dosen des Corona-Impfstoffs von Pfizer/Biontech liegen für Impfwillige bereit. © Alejandro Martínez Vélez/EUROPA PRESS/dpa

Oakland. Der Biontech-Impfstoff schützt auch Kinder zwischen 12 und 15 Jahren sicher vor einer Covid-19-Erkrankung. Das zeigen jetzt veröffentlichte Daten, die bereits Grundlage für die Notfall-Zulassung des Impfstoffes in den USA in dieser Altersgruppe waren und die der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) zur Zulassungsprüfung vorliegen. In der Studie trat demnach bei mehr als 1.000 geimpften Kindern und Jugendlichen kein Covid-19-Fall auf, in der etwa gleichen großen, ungeimpften Kontroll-Gruppe waren es 16.

Nach der Impfung sei es überwiegend allenfalls zu leichten Impfreaktionen wie Müdigkeit oder Kopfschmerzen gekommen, schreiben die Wissenschaftler im «New England Journal of Medicine». Die positiven Ergebnisse rechtfertigten auch Tests bei jüngeren Kindern oder anderen, besonders schützenswerten Gruppen wie schwangere Frauen, betonen sie.

Anzeige
Die Sachsen-Edition von Mühle Glashütte
Die Sachsen-Edition von Mühle Glashütte

Ab sofort gibt es den sportlich-eleganten Teutonia II Chronographen exklusiv bei DDV Lokal zu erwerben. Die Edition ist auf nur 100 Stück limitiert.

Die Forscher hatten Daten von insgesamt 2.260 Kindern zwischen 12 und 15 Jahren ausgewertet. Diese hatten im Abstand von 21 Tagen zwei Dosen des Impfstoffes (1.131 Kinder) oder Placebo-Spritzen (1.129 Kinder) mit Kochsalzlösung erhalten. Für jeweils sieben Tage nach den Injektionen notierten die Teilnehmer eventuelle Impfreaktionen. Unerwünschte Wirkungen wurden bis zu sechs Monate nach der zweiten Spritze erfasst.

Die Wirksamkeit einer zweifachen Impfung lag den Forschern zufolge bei 100 Prozent, da es in der Studien-Gruppe im Vergleich zur Placebo-Gruppe keinen Covid-19-Fall gegeben habe. Abgesehen davon zeigten auch Labortests, dass die Impfung eine stabile Immunantwort erzeugte, sie war sogar besser als in der Gruppe der Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen 16 und 25 Jahren.

Weiterführende Artikel

Corona: Das Delta-Gespenst geht um

Corona: Das Delta-Gespenst geht um

Variante stört sommerliche Euphorie: Kommt Corona mit Wucht zurück?, 9 neue Fälle und 1 Todesfall in Sachsen, Sachsen-Inzidenz bei 5,2 - der Newsblog.

Kreischa: Klinik hebt Besuchsverbot auf

Kreischa: Klinik hebt Besuchsverbot auf

Mehr als 1.000 Covid-Patienten wurden in der Bavaria-Klinik behandelt. Angehörige dürfen endlich wieder ins Haus. Doch es gibt noch einige Einschränkungen.

"Kinder sind keine kleinen Erwachsenen"

"Kinder sind keine kleinen Erwachsenen"

Die Meißner CDU-Landtagsabgeordnete Daniela Kuge fordert, dass Eltern vor dem Impfen ihres Nachwuchses von einem Arzt beraten werden sollten.

EMA gibt Biontech für 12- bis 15-Jährige frei

EMA gibt Biontech für 12- bis 15-Jährige frei

Die EU-Arzneimittelbehörde EMA hat am Freitag entschieden, dass ein Corona-Impfstoff für Kinder ab 12 Jahren zulässig ist.

Wie in anderen Altersgruppen seien die Impfreaktionen, wenn sie auftraten, mild bis moderat gewesen. Die Teilnehmer klagten über Schmerzen an der Einstichstelle, Müdigkeit, Kopfschmerzen und Fieber - nach der zweiten Dosis häufiger als nach der ersten. Die Beschwerden verschwanden meist innerhalb von wenigen Tagen. Schwerere unerwünschte Wirkungen wie Thrombosen oder ein anaphylaktischer Schock traten nicht auf. (dpa)

Mehr zum Thema Deutschland & Welt