SZ + Sachsen
Merken

Nur die Hälfte der Sachsen befürwortet Corona-Impfung

Trotz Erfolgen in der Impfstoffforschung steigt in Sachsen die Skepsis. Eine Langzeit-Umfrage zeigt, wie sich die Meinung zur Impfung verändert.

Von Fabian Deicke
 4 Min.
Teilen
Folgen
Noch gibt es den Impfstoff nicht. Doch selbst wenn er flächendeckend verfügbar wäre, würde sich längst nicht jeder Sachse impfen lassen.
Noch gibt es den Impfstoff nicht. Doch selbst wenn er flächendeckend verfügbar wäre, würde sich längst nicht jeder Sachse impfen lassen. © dpa/Julian Stratenschulte

Dresden. Die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs gegen das Coronavirus ist das zentrale Thema dieser Pandemie. Denn wenn er einmal da ist, könnten die Verbreitung gestoppt und die Masken samt aller anderen Schutzmaßnahmen Stück für Stück fallen. Von den Fortschritten bei der Impfstoffsuche sind in Sachsen aber offenbar immer weniger Menschen überzeugt, wie eine Langzeitbefragung von Sächsische.de zusammen mit den Meinungsforschern von Civey zeigt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Sachsen