merken
PLUS Sachsen

Selbstauskunft reicht nicht: Was jetzt für Corona-Tests gilt

Wer Zugang zu Dienstleistungen und Geschäften haben möchte, braucht einen negativen Corona-Test. Nun wurden die Regeln verschärft.

Selbsttests müssen in Zukunft unter Aufsicht durchgeführt werden.
Selbsttests müssen in Zukunft unter Aufsicht durchgeführt werden. © dpa

Dresden. Einzelhandel, Friseur, Schule: In Einrichtungen, in denen ein negativer Corona-Test erforderlich ist, reicht eine Selbstauskunft darüber nicht mehr aus. Die Verordnung der Bundesregierung verlangt, dass die Selbsttests unter Aufsicht oder von geschultem Personal in einem Testzentrum durchgeführt werden. Die Neuregelung gilt für alle Inzidenzen und ab sofort.

„Der Friseur als Testprüfer muss sicher sein, dass wirklich ein Test erfolgt ist“, sagte Gesundheitsministerin Petra Köpping (SPD) nach der Sitzung des Kabinetts am Dienstag. Sachsen hatte zuvor auf eine einfachere Regelung mit Selbstauskunft gesetzt, sagte die Gesundheitsministerin. Nach den Anforderungen der Bundesregierung reiche es aber nicht aus, einfach aufzuschreiben, dass man sich zu Hause mit einem Schnelltest negativ getestet habe. Das hat der Bund mit der neuen Verordnung über die Ausnahmen für Geimpfte und Getestete geregelt.

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

Köpping empfiehlt, den Selbsttest einfach mitzubringen und vor Ort zu machen. Das gilt unter anderem auch für die Nutzung von körpernahen Dienstleistungen oder Click & Meet im Einzelhandel.

Regelung hat Folgen für die Schulen

Auch in den Schulen hat das Folgen. Eine Bescheinigung der Eltern, dass sich die Schülerinnen und Schüler zu Hause getestet haben, reicht nicht mehr aus. Stattdessen können die Schüler die zur Verfügung stehenden Tests in den Schulen in Anspruch nehmen oder ein Testzentrum besuchen.

Weiterführende Artikel

Corona: Schulen sollen nach den Ferien offen bleiben

Corona: Schulen sollen nach den Ferien offen bleiben

Regulärer Unterricht hat für Regierung "hohe Priorität", Einkaufsstraßen wieder gut gefüllt, Sachsen: 10 neue Infektionen und 5 weitere Tote - der Newsblog.

Was Sie zu Antikörpertests wissen müssen

Was Sie zu Antikörpertests wissen müssen

Viele Menschen wollen auch nach der Impfung wissen, ob sie gegen Corona geschützt sind. Liefern Tests die erwünschte Antwort?

Hier gibt es Corona-Schnelltests in Dresden

Hier gibt es Corona-Schnelltests in Dresden

Selbsttest-Bescheinigungen werden nicht mehr akzeptiert. Wie Dresdner Händler darauf reagieren, was sich Baumärkte einfallen lassen und wo es Testzentren gibt.

Große Erleichterung im Vogtland

Große Erleichterung im Vogtland

Erst war es bundesweiter Hotspot, nun verzeichnet das Vogtland einen starken Rückgang der Corona-Fälle. Was sind die Gründe dafür?

Für Eltern mit Kita-Kindern hat die Verschärfung der Regelung ebenfalls Auswirkungen. Bisher durften Eltern, die per Selbstauskunft einen negativen Test vorweisen konnten, die Einrichtung betreten. Jetzt müsste erst an der Tür oder einem dafür vorgesehenen Bereich die Testung inklusive der dabei anfallenden Wartezeit durchgeführt werden.

Mehr zum Thema Sachsen