merken
PLUS Meißen

Corona: Rekord-Zuwachs im Kreis Meißen

Ein weiterer Todesfall ist hinzugekommen. Zahlreiche neue Corona-Fälle sind in zwei Pflegeheimen in Coswig und Nossen aufgetreten.

Ein Pfleger eines Pflegeheims schiebt eine Bewohnerin mit einem Rollstuhl. Im Landkreis Meißen spitzt sich die Lage in den Heimen wieder zu. In Coswig und Nossen kam zu erneuten Corona-Ausbrüchen.
Ein Pfleger eines Pflegeheims schiebt eine Bewohnerin mit einem Rollstuhl. Im Landkreis Meißen spitzt sich die Lage in den Heimen wieder zu. In Coswig und Nossen kam zu erneuten Corona-Ausbrüchen. © Tom Weller/dpa

Meißen. Diesmal ging es mit dem Corona-Tageszuwachs sehr kräftig nach oben. Der Freitag markierte sogar die Einstellung des bisherigen Tagesrekords. Im Landkreis Meißen gibt es am Freitag 1.664 positiv auf das Virus Sars-CoV-2 getestete Personen. Davon befinden sich 702 Personen in behördlich angeordneter Quarantäne. Gegenüber Donnerstag sind 103 neu infizierte Personen hinzugekommen. Damit ist der bisherige Tagesrekord vom 6. November wieder erreicht  worden.  Am Vortag war der Anstieg deutlich geringer, nämlich 75 neue Fälle. 

Zudem sind 1.406 Kontaktpersonen von positiven Fällen in behördlich angeordneter Quarantäne. Der Inzidenzwert für den Landkreis Meißen liegt am Freitag bei 184,3 (Vortag: 184,3).

Anzeige
Vorfreude verschenken
Vorfreude verschenken

In einem der schönsten Hotels in Dresden mal ausspannen und verwöhnen lassen? Mit einem Gutschein von "Göz - das Auge" ist genau das möglich.

Unabhängig vom Status der Quarantäne sind aktuell 100 Einwohner des Landkreises Meißen stationär aufgenommen. 19 von ihnen werden auf der Intensivstation behandelt. 41 Personen sind insgesamt verstorben. Das ist eine Person mehr als gestern.

© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen
© Gesundheitsamt Meißen

Für die Pflegeeinrichtungen im Spitzgrund in Coswig hat der Landkreis Meißen eine Allgemeinverfügung zur Quarantäne erlassen. In dem Meisop-Heim wurden am 10. November erneut zwölf Bewohner und fünf Mitarbeiter positiv getestet. Jetzt müssen die Bewohner bis 24. November unter Quarantäne bleiben. Sogar 30 Bewohner und neun Mitarbeiter des ASB-Seniorenheims "Schöner Blick" in Nossen sind am 11. November positiv getestet worden.  Hier muss das Personal bis 17. November in Quarantäne bleiben, darf aber zum Dienst kommen. Die Verfügungen können auf der Website des Landkreises Meißen eingesehen werden.

Das Sächsische Kabinett hat am 10. November die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung geändert. Versammlungen unter freiem Himmel sind nun ausschließlich ortsfest und mit höchstens 1.000 Teilnehmern zulässig, wenn alle Versammlungsteilnehmer, -leiter sowie Ordner eine Mund-Nase-Bedeckung tragen und zwischen allen Versammlungsteilnehmern der Mindestabstand von 1,5 Metern gewahrt wird. Versammlungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern können genehmigt werden, wenn durch den Anmelder der Versammlung mittels technischer und organisatorischer Maßnahmen das Infektionsrisiko auf ein vertretbares Maß reduziert werden kann.

Weiterführende Artikel

Corona an Nünchritzer und Riesaer Schulen

Corona an Nünchritzer und Riesaer Schulen

Leider keine Einzelfälle im Landkreis Meißen. Gesundheitsamt und Schulen reagieren besonnener als noch im Frühjahr.

Weitere Änderungen der Corona-Schutz-Verordnung betreffen Regelungen zur Schließung von Einrichtungen und Angeboten (§4): Volkshochschulen sind demnach zu schließen und touristische Busreisen sind untersagt. Übernachtungsangebote sind nur aus notwendigen beruflichen, sozialen oder medizinischen Anlässen erlaubt.

Die geänderte Corona-Schutz-Verordnung tritt am 13. November in Kraft. Sie gilt bis einschließlich 30. November und ist hier zu finden.

Mehr zum Thema Meißen