SZ + Deutschland & Welt
Merken

Dresdner Forscher entwickeln PCR-Schnelltest

In Deutschland sind die PCR-Tests knapp. Testen zu Hause und ein sicheres Ergebnis nach nur 20 Minuten – das soll nun eine Idee aus Dresden möglich machen.

Von Jana Mundus
 5 Min.
Teilen
Folgen
Den PCR-Tupfer sehen aktuell nur noch wenige Menschen, denn die Tests sind knapp. Eine Entwicklung der TU Dresden könnte solche Probleme in Zukunft lösen.
Den PCR-Tupfer sehen aktuell nur noch wenige Menschen, denn die Tests sind knapp. Eine Entwicklung der TU Dresden könnte solche Probleme in Zukunft lösen. © dpa/Karl-Josef Hildebrand

Der Tupfer erreicht längst nicht mehr jeden Rachen oder jede Nase, die es nötig hätten. In Deutschland sind die PCR-Tests knapp. Die Labore kommen bei bundesweit Zehntausenden Corona-Neuinfektionen täglich an ihre Grenzen. Nur besonders gefährdete Menschen oder bestimmte Berufsgruppen wie etwa Ärzteschaft oder Pflegekräfte werden noch mittels PCR getestet. Für Wissenschaftler der TU Dresden ein Problem, das sie noch in diesem Jahr lösen wollen. Sie arbeiten am Labor im Miniformat, das jeder zu Hause haben könnte. Am zuverlässigen Schnelltest für jedermann.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Deutschland & Welt