SZ + Görlitz
Merken

Kreis Görlitz: 13 Corona-Tote in dieser Woche

Die vierte Corona-Welle verzeichnet an diesem Freitag so viele Tote wie seit 31. März nicht mehr. 1.990 Neuinfektionen binnen einer Woche zeigen die ganze Dramatik des Anstiegs.

Von Daniela Pfeiffer
 2 Min.
Teilen
Folgen
Die Situation in den Kliniken ist inzwischen fast so dramatisch wie im Dezember 2020.
Die Situation in den Kliniken ist inzwischen fast so dramatisch wie im Dezember 2020. © dpa-Zentralbild

Der rasante Anstieg der Coronazahlen setzt sich ungebremst fort. Am Freitag vermeldete das Gesundheitsamt in Görlitz noch einmal 431 Neuinfektionen, darunter 134 Kinder. Die durch den Landkreis ermittelte 7-Tage-Inzidenz beträgt 794 je 100.000 Einwohner und auch der Wert des RKI nähert sich allmählich wieder an den aktuelleren des Landkreises an. Die Abweichungen ergeben sich aus den unterschiedlichen Zeitpunkten der Auswertung.

Insgesamt stehen seit dem vergangenen Freitag 1.990 Neuinfektionen allein im Landkreis Görlitz in der Statistik. Das sind noch einmal über 500 mehr als in der Woche davor. Auch wie sich die Lage in den Krankenhäusern zugespitzt hat, lassen die Zahlen erahnen. Lagen am vergangenen Freitag 92 Coronapatienten in einer Klinik des Landkreises, sind es an diesem Freitag bereits 140. Die Zahl der Intensivpatienten lag vergangenen Freitag wie auch diesen bei elf. Wie der Kreis mitteilt, sind exakt die Hälfte aller 140 Patienten im Krankenhaus, nämlich 70 Personen, ungeimpft oder unvollständig geimpft. Das wurde in den Kliniken abgefragt.

Die ganze Dramatik zeigt sich aber auch in der Todesfallstatistik. Allein am Freitag wurden acht Tote gemeldet, die zwischen 5. und 10. November mit oder an Corona verstorben sind. Es handelt sich um zwei Frauen und sechs Männer im Alter von 75 bis 94 Jahren. Je zwei Verstorbene kamen aus Niesky und Görlitz, je einer aus Neusalza-Spremberg, Markersdorf, Löbau und Großschweidnitz. Insgesamt sind damit seit vergangenem Freitag 13 Tote zu beklagen. Die Zahl der seit Pandemiebeginn mit oder an den Folgen von Corona Verstorbenen liegt nun bei 1.194.

Insgesamt 4.366 Personen haben aktuell auf Anordnung vom Gesundheitsamt in häuslicher Quarantäne zu bleiben. Es sind 1.501 Kontaktpersonen sowie 2.865 PCR-positiv-Getestete.