Politik
Merken

Wanderwitz erwartet schwere Corona-Welle im Osten

Noch immer ist Sachsen bundesweites Schlusslicht bei der Impfquote. Aber warum? Für den Ostbeauftragten Marco Wanderwitz ist die Sache klar.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Marco Wanderwitz (CDU) ist Ostbeauftragter der Bundesregierung
Marco Wanderwitz (CDU) ist Ostbeauftragter der Bundesregierung © dpa/Christophe Gateau

Berlin. Der Ostbeauftragte der Bundesregierung, Marco Wanderwitz (CDU), sieht einen klaren Zusammenhang zwischen niedriger Impfquote und AfD-Zuspruch in Ostdeutschland. "Es gibt zwischen der Zustimmung für die AfD und Impfablehnung einen klaren Zusammenhang", sagte Wanderwitz den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Der lasse sich "nicht wegdiskutieren".

Die Partei setze voll auf das Thema Impfen und Pandemie. "Die allermeisten AfD-Funktionäre gehen aggressiv gegen das Impfen sowie gegen sämtliche Corona-Maßnahmen vor - ähnlich wie der frühere US-Präsident Donald Trump", sagte Wanderwitz.

Anzeige
Wer passt zu wem?
Wer passt zu wem?

Die Rotbüffel im Zoo Dresden haben Nachwuchs. Kurator Matthias Hendel freut es besonders, denn er ist der europäische Zuchtbuchführer für diese Huftiere.

Das bedeute in der Folge, dass sich der durchschnittliche AfD-Wähler nicht impfen lasse. Da es in Ostdeutschland im Vergleich einen deutlich höheren Anteil von AfD-Wählerinnen und -Wählern gebe, werde auch klar, wie es dort zu dem geringeren Impfanteil komme.

Weiterführende Artikel

"Der Blick von außen tut immer noch weh"

"Der Blick von außen tut immer noch weh"

Der Schriftsteller Lukas Rietzschel widerspricht dem Ostbeauftragten und versucht in seinen Büchern, manche Vorurteile auszuräumen.

Corona-Impfung im Alten Schlachthof Dresden

Corona-Impfung im Alten Schlachthof Dresden

Ein mobiles Impfteam der Malteser bietet in wenigen Tagen Impfungen gegen das Coronavirus im Alten Schlachthof an. Was Sie dazu wissen müssen.

Impfstoff-Vernichtung hält sich in Grenzen

Impfstoff-Vernichtung hält sich in Grenzen

Wenn der Corona-Impfstoff nicht rechtzeitig verimpft wird, wird er entsorgt. In vielen Ländern geschah das selten. In Bayern sieht das aber anders aus.

AfD-OB-Kandidat Exner pöbelt im Impfzentrum

AfD-OB-Kandidat Exner pöbelt im Impfzentrum

Bei einem gemeinsamen Besuch des Löbauer Impfzentrums mit AfD-Chef Tino Chrupalla kommt es zum Eklat. Jetzt äußern sich Exner und Chrupalla.

Wanderwitz sagte weiter, er gehe davon aus, dass es in Ostdeutschland im Herbst aufgrund der Delta-Variante eine Corona-Welle geben werde, die das Gesundheitssystem erneut an seine Grenzen bringen wird. "Wenn sich zeigt, dass auch Jüngere schwer erkranken und es für Ungeimpfte in Richtung eines Teillockdown geht, kann ich mir zwar vorstellen, dass es sich viele doch noch überlegen und sie sich gegen Covid-19 impfen lassen", sagte der CDU-Politiker. Die Mehrzahl der AfD-Wählerschaft sei derzeit aber nicht für Argumente erreichbar. (epd)

Mehr zum Thema Politik