merken

Dresden

Der Kampf gegen Elterntaxis

Da immer wieder Straßen und Gehwege zugeparkt werden, reagieren die Stadt und mehrere Verbände.

Ordnungsamt auf Streife vor Dresdens Schulen: Immer wieder verstoßen Eltern gegen die Regeln.
Ordnungsamt auf Streife vor Dresdens Schulen: Immer wieder verstoßen Eltern gegen die Regeln. © René Meinig

Am Montag beginnt wieder die Schule nach den Sommerferien, und damit rückt das Thema Elterntaxis wieder in den Fokus. Das Ordnungsamt kämpft schon länger gegen die Mütter und Väter, die mit ihren Autos die Straßen und Gehwege zuparken und die Kinder gefährden.

Das Deutsche Kinderhilfswerk und der ökologische Verkehrsclub VCD rufen nun alle Dresdner Eltern auf, die Autos stehenzulassen und ihren Nachwuchs lieber zu Fuß in die Schule gehen zu lassen. Denn fast die Hälfte aller Grundschulkinder wird mit dem Auto zur Schule gefahren. Laufen Kinder schon morgens zu Fuß zur Schule oder zum Kindergarten, fördere dies ihre körperliche und geistige Entwicklung, so die Verbände. Die Kinder lernen dabei, sich selbstständig und sicher im Verkehr zu bewegen.

Anzeige
Schon wieder Weihnachten

Noch bis zum 24. November läuft die große SZ-Weihnachtsauktion. Jetzt bieten und Schnäppchen machen!

Das Ordnungsamt fuhr schon im letzten Schuljahr immer wieder Streife, um die Elterntaxis zu kontrollieren. Im Juni waren die Ordnungshüter vor neun Schulen und einer Kita in den Morgenstunden im Einsatz. Sie stellten 14-mal Mütter und Väter, die auf dem Gehweg parkten. Außerdem meldet das Rathaus elf Fälle von Eltern, die in Kurven oder im Halteverbot parkten. Darüber hinaus wurden acht mündliche Verwarnungen ausgesprochen. 

„Falsch abgestellte Fahrzeuge schränken die Sicht beim Überqueren der Fahrbahn ein. Auch waghalsige Wendemanöver auf dem Gehweg können gerade für die Kleinsten sehr gefährlich werden“, so Ordnungsbürgermeister Detlef Sittel (CDU). Die Kontrollen zur Schulwegsicherheit sollen weiter in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden. Die Auswahl der Einsatzorte ergibt sich laut Stadt aus den Beschwerden von Anwohnern, eigenen Erkenntnissen und nach Hinweisen von Bürgern oder der Polizei. 

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Wie Dresden gegen Elterntaxis kämpft

Vor allem in der Neustadt und in Gruna gefährden Falschparker die Kinder auf deren Schulweg. 

Die Kontrollen in der vergangenen Woche fanden unter anderem an der 103. Grundschule in der Neustadt, an der 74. Grundschule in Gompitz und vor der Kita Comeniusstraße 135 in Gruna statt.