Sport
Merken

Kreisfußballecke SOE: Ex-Dynamo Fröhlich erzielt Hattrick in fünf Minuten

Bannewitz siegt deutlich gegen Rabenau - auch dank der Tore des früheren Profis. Dohna erobert im Derby die Tabellenführung zurück.

 2 Min.
Teilen
Folgen
© Karl-Ludwig Oberthür

Von Falk Rösler

Zum Abschluss der englischen Woche mit Pokal- und Ligaspielbetrieb stand für die Fußball-Kreisoberligisten der 9. Spieltag auf dem Plan. Beim Auftakt am Sonnabend eroberte sich Chemie Dohna mit einem unerwartet klaren 7:1-Sieg im Müglitztaler Stadtderby auf der Gorknitzer Alm die Tabellenführung zurück. Inzwischen haben die Chemiker auch die Punkte aus der abgesagten Partie gegen Langburkersdorf per Sportgerichtsurteil offiziell zugesprochen bekommen.

Abstiegskampf pur hieß es dagegen in der zweiten Partie des Tages, in welcher der SSV Neustadt bei Motor Wilsdruff II nach übereinstimmender Meinung aller Beteiligten völlig verdient als 3:1-Sieger vom Platz ging. Die Begegnung SC Freital III gegen Kreischa wurde auf Antrag der Gastgeber nach problemloser kurzfristiger Absprache mit dem TSV und Staffelleiter Gerald Socha auf den 17. Dezember verlegt.

Turbulentes Spiel in Langburkersdorf

Mit ihrem 4:1-Sieg am Sonntag über Graupa avancierten die Dorfhainer zum alleinigen Verfolger der Dohnaer. Rabenau kassierte hingegen eine deftige Heimschlappe gegen Bannewitz. Ex-Dynamo Christian Fröhlich glänzte hier mit einem lupenreinen Hattrick binnen fünf Minuten.

Ebenfalls per Hattrick brachte der Glashütter Igor Bernardo Paul Soltow Gard Brito seine Elf in Langburkersdorf zunächst in Führung, ehe die Hausherren zu einem ihrer bekannten Offensiv-Spektakel ansetzen und die Partie noch mit 6:5 gewannen. Gästetrainer Andreas Faust war allerdings mit der Spielleitung der Unparteiischen völlig unzufrieden und kassierte nach Abpfiff noch die Rote Karte.

Die SG Wurgwitz, ebenfalls am Sonntag gefordert, bleibt derweil im Erfolgsfluss. Der dreifache Punktgewinn beim 3:1 in Possendorf war der vierte Sieg in Folge für die SG.