Döbeln
Merken

Großweitzschen übernimmt Straße „Am Kirschberg“

Das Wohnbaugebiet in Westewitz ist seit einem Jahr fertig. Nun ist die Gemeinde gefragt.

Von Sylvia Jentzsch
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
© Dietmar Thomas

Großweitzschen/Westewitz. Das Wohnbaugebiet „Am Kirschberg“ in Westewitz wurde im vergangenen Jahr fertiggestellt.

Bisher lassen die Eigenheimbauer auf sich warten. Doch es gibt Grund zur Hoffnung.

„Uns liegen einige Interessenbekundungen vor“, sagte Steffen Naumann-Delmare von der Projektgesellschaft Kirschberg. Die zwei neuen Förderprogramme, die Sachsen für Eigenheimbauer aufgelegt habe, würden greifen.

Dabei gehe es um zinsvergünstigte Darlehen.

Gemeinde übernimmt Erschließungsstraße

„Nach Fertigstellung der Erschließung ist die Gemeinde angehalten, die neu gebaute Straße öffentlich als Ortsstraße zu widmen“, so Bürgermeister Jörg Burkert (parteilos).

Damit ist die Gemeinde sowohl für den Winterdienst, die Straßenreinigung und auch für künftige Reparaturen zuständig. Da es sich um einen Neubau handelt, dürften die in absehbarer nicht anfallen. Die Übernahme der Erschließungsstraße ist vertraglich geregelt und so auch üblich.

Die Straße hat eine Länge von 200 Metern und eine Breite von 4,50 Metern. Die Gesamtfläche inklusive Wendehammer beträgt etwas mehr als 1.100 Quadratmeter.

16 Plätze für Eigenheime

Die „Projektgesellschaft Kirschberg“ hat auf etwa 10.000 Quadratmetern Platz für 16 Eigenheimparzellen geschaffen. Diese haben eine Größe zwischen 700 und 1.800 Quadratmetern.

Die Lage des Wohnstandortes ist gut. In Westewitz gibt es einen Direktanschluss mit dem Zug nach Leipzig und nach Döbeln. In der Nähe befinden sich die Autobahnauffahrten nach Dresden und Leipzig.