merken
Döbeln

Anuschka verhilft der Kartoffelkönigin zum Sieg

Die neue Majestät heißt Alida-Nadine Kühne. Sie hat nicht die schwerste Kartoffel, ist aber dafür beim Quiz gut dabei.

Alida-Nadine Kühne (links) aus Nelkanitz ist die neue Kartoffelkönigin. Denise Pönitz freut sich mit ihr.
Alida-Nadine Kühne (links) aus Nelkanitz ist die neue Kartoffelkönigin. Denise Pönitz freut sich mit ihr. © Foto: Lutz Weidler

Ostrau. Darauf, dass ihr Kartoffelfest noch nie ausgefallen ist, sind die Ostrauer schon ein wenig stolz. Auch die 23. Auflage am Wochenende war wieder gut besucht.

Einer der Höhepunkte neben den Auftritten der Blues-Rock-Band Engerling am Freitag sowie von Vincent Gross und Anna-Maria Zimmermann am Sonnabend war die Wahl der Kartoffelkönigin respektive des Kartoffelkönigs. Doch männliche Bewerber sind nicht zu entdecken.

sz-Reisen
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken

Bei SZ-Reisen findet jeder seine Traumreise. Egal ob Kreuzfahrt, Busreise, Flugreise oder Aktivurlaub - hier bekommen Sie für jedes Reiseangebot kompetente Beratung, besten Service und können direkt buchen.

Und auch die Frauen halten sich bedeckt. „Wir hatten zunächst nur zwei Bewerberinnen“, sagt Denise Pönitz vom Gemeindeamt, die bei der Wahl das Zepter in der Hand hält.

Mit einer 770 Gramm schweren Kartoffel geht Elke Hesse aus Ostrau ins Rennen. Die „Knolle“ von Alida-Nadine Kühne aus Nelkanitz bringt 600 Gramm auf die Waage. Kurzentschlossen stellen sich die Geschwister Louisa und Paula Leipacher dem Wettbewerb. Ihre Kartoffel wiegt 186 Gramm.

Gleichstand nach dem Quiz

Für das Gewicht der Erdäpfel gibt es schon mal die ersten Punkte. Im anschließenden Quiz sowie beim Kartoffel schälen können sich die Kandidatinnen weitere Punkte verdienen. Zum Schluss kommen die Leipacher-Schwestern und Alida-Nadine Kühne auf die gleiche Punktzahl.

Weil sie im Vergleich die schwerere Kartoffel mitgebracht hat, darf sich Alida-Nadine „Kartoffelkönigen 2021“ nennen. Repräsentative Aufgaben sind mit diesem Titel nicht verbunden. „Aber darüber könnte man ja mal nachdenken“, findet Denise Pönitz.

Die neue Königin freut sich jedenfalls über ihren Titel. Die 20-Jährige studiert Pharmazie in Halle. „Die Kartoffel gehört zur Sorte Anuschka. Mein Vater Karsten hat sie in unserem Garten angebaut“, berichtet Alida-Nadine. Auch wenn sie Pharmazie studiere, sei sie ein echtes Landkind. „Ich habe sogar den Traktorschein“, sagt die neue Kartoffelkönigin.

Mehr zum Thema Döbeln