Dresden
Merken

Keine Umzugsbeihilfe für Studenten mehr?

Wer in Dresden studiert und dafür in die Landeshauptstadt zog, bekam bisher eine einmalige Prämie von 150 Euro. Das könnte bald ein Ende haben.

 2 Min.
Teilen
Folgen
150 Euro sind für Studenten viel Geld. Nun könnte die Prämie für den Umzug nach Dresden allerdings gestrichen werden.
150 Euro sind für Studenten viel Geld. Nun könnte die Prämie für den Umzug nach Dresden allerdings gestrichen werden. © Symbolbild: dpa-tmn

Die Umzugsprämie für Studenten, die ihren Hauptwohnsitz für das Studium nach Dresden verlegen, soll eingestellt werden. Das teilte die Stadt am Mittwoch mit. Sie will dem Stadtrat dazu einen entsprechenden Beschlussvorschlag vorlegen.

Finanzbürgermeister Peter Lames erklärt: "Die Beihilfe hat ihr Ziel verloren und bringt nur noch Mitnahmeeffekte. Die potentiellen Antragsteller melden sich meist ohnehin mit ihrem Hauptwohnsitz in Dresden an." Studenten seien außerdem mittlerweile verpflichtet, als Hauptwohnsitz die vorwiegend benutzte Wohnung anzugeben oder in Dresden Zweitwohnungssteuer zu zahlen. 

Die Umzugsbeihilfe wurde 2001 eingeführt, weil die damaligen Einwohnerzahlen stagnierten "und die Hochschullandschaft noch lange nicht die heutige europaweite Strahlkraft besaß", erklärt die Stadt. Heute ist das Bild ganz anders. Aufgrund der  vielfältigen kulturellen Angebote für Studierende und des exzellenten Rufs der Dresdner Forschungs- und Hochschullandschaft gebe es seit Jahren einen Ansturm an Studienanfängern. Die Stadt selbst wachse ebenfalls seit vielen Jahren. 

Damals sollte die Umzugsbeihilfe ein Anreiz für die in Dresden eingeschriebenen Studenten sein, auch ihren Hauptwohnsitz in die Stadt zu verlegen. Die Studenten konnten die Umzugsbeihilfe in Höhe von 150 Euro nur persönlich beim Studentenwerk Dresden beantragen. 

Wenn der Stadtrat die Satzung aufhebt, gibt es schon ab Januar 2020 keine Umzugsbeihilfe mehr. (SZ/dob)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach. 

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.