merken
Dresden

Dresdner Kind steckt in Stuhl fest

Eine Siebenjährige spielt in einer Einrichtung mit einem Stuhl. Dann passiert etwas, womit die Betreuer nicht gerechnet haben.

Die Feuerwehr Dresden musste eine Siebenjährige aus einer Zwangslage befreien.
Die Feuerwehr Dresden musste eine Siebenjährige aus einer Zwangslage befreien. © Archiv/K-D BRUEHL

Dresden. Beim Spielen ist am Dienstagnachmittag ein Kind in einer Einrichtung in Dresden-Leutewitz in eine Situation geraten, aus dem es sich selbst nicht mehr befreien konnte. Das siebenjährige Mädchen hatte den Kopf zwischen die Lehne und die Sitzfläche eines Stuhls gesteckt. Dann gelang es ihm nicht mehr, den Kopf wieder freizubekommen. Auch die Betreuer konnten nicht helfen. Sie alarmierten deshalb die Feuerwehr.

Die Helfer fanden eine einfache Lösung, um die Siebenjährige aus der Zwangslage zu befreien. Sie bohrten die Befestigung weg, mit der Lehne mit dem Rest des Stuhls verbunden war. Danach kam das Mädchen frei. Es blieb unverletzt. (SZ/csp)

Anzeige
Geld für Vereine, Projekte, mehr Zuversicht!
Geld für Vereine, Projekte, mehr Zuversicht!

Mit einem Crowdfundingprojekt unterstützt die Volksbank Dresden-Bautzen eG gemeinnützige Projekte.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden