Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dresden
Merken

Tausende Besucher bei Dixieland im Dresdner Zoo

Das Familienfest ist der Auftakt für eine komplette Woche Musik-Programm in der ganzen Stadt.

Von Julia Vollmer
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Beim Dixie im Zoo spielte die Blue Wonder Jazzband.
Beim Dixie im Zoo spielte die Blue Wonder Jazzband. © Christian Juppe

Dresden. Musik hören, Tiere gucken und Zeit mit der Familie am Muttertag verbringen: Diese Kombination lockte am Sonntag zahlreiche Besucher in den Dresdner Zoo.

Das Familienfest "Dixieland im Zoo" bildete den Auftakt für das 51. Dixieland-Festival. Zwischen den Gehegen von Elefant, Löwe und Erdmännchen gab es Livemusik.

Das Familienfest im Zoo, an dem auch die Sächsische Zeitung und Sächsische.de beteiligt sind, ist der Auftakt für eine Woche mit Dixieland-Programm in der ganzen Stadt. Vier Jazz- und Dixieland-Bands spielten auf zwei Bühnen im Zoo.

Hendrik Meyer ist Sprecher des Dixieland-Festivals.
Hendrik Meyer ist Sprecher des Dixieland-Festivals. © Christian Juppe

Laut Sprecher Hendrik Meyer werden in diesem Jahr wieder Hunderttausende Besucher erwartet. "Der Vorverkauf läuft sehr gut , aber auch wir merken, wie viele Veranstalter, dass die Gäste nicht mehr so langfristig wie vor Corona buchen, sondern eher spontan an die Abendkasse kommen", sagt er. Das hatten zuletzt etwa auch die Veranstalter vom Elbhangfest berichtet. Das Fest musste letztlich daher abgesagt werden. Meyer ist in diesem Jahr besonders stolz auf den "frischen Wind", den die Dixieland-Organisatoren zum 51. Fest nach Dresden holen. Die Abende mit dem Swing-Tanz, das lockt vor allem junge Menschen an, sagt er. "Vor allem die weltweite Renaissance des Swing-Tanzes spielte bei der Programmgestaltung eine wichtige Rolle. Studenten- und Tanzpartys mit „handgemachtem“ Jazz und Swing sind in Amerika schon seit vielen Jahren angesagt", so Meyer. Die Band "Swing’it" aus Norwegen stand beispielsweise im Frühjahr im nationalen Finale zum Vorentscheid zum Eurovision Song Contest 2023.

In insgesamt 50 Veranstaltungen erklingen in diesem Jahr 261 Stunden Musik, davon 132 Stunden eintrittsfrei. Und: Mit dem Kraftwerk Mitte, dem Konzertplatz Weißer Hirsch, dem Alten Schlachthof, dem Kanonenhof und der Radelbar sind insgesamt fünf neue Spielstätten im Programm.

: Besucherandrang beim Dixie im Zoo.
: Besucherandrang beim Dixie im Zoo. © Christian Juppe

Auch wenn die Veranstalter natürlich auf Liebgewonnenes und Traditionelles wie den Jazzclub im Feldschlößchen Stammhaus oder die Riverboat-Shuffle, die Hauptkonzerte im Kulturpalast, die Jazzmeile und die Open-Air-Gala in der Freilichtbühne Junge Garde nicht verzichten, hat das Programm doch an einigen Stellen eine Frischekur erhalten und soll gezielt auch ein jüngeres Publikum ansprechen.

Am Sonntag im Zoo waren alle Altersklassen vertreten. Auf den Bühnen und im Publikum. Am Afrikahaus und am Streichelgehege stellen unter anderem die Blue Wonder Jazzband, The Dixie Hot Licks aus Tschechien und Micha Winklers Hot Jazz Band ihr musikalisches Können unter Beweis. Für die Kinder standen ein Gewinnspiel rund um Zootiere und Basteln, ein XXL-Tiermemory, Malwände und Kinderschminken auf dem Programm. Zur Erinnerung konnten die Gäste eine SZ-Titelseite mit dem eigenen Foto mit heim nehmen.

Heidrun (66) und Bernd (65) Hartmann waren zu Besuch.
Heidrun (66) und Bernd (65) Hartmann waren zu Besuch. © Christian Juppe

Beim weltweit ältesten und größten Festival für Traditional Jazz, dem internationalen Dixielandfestival in Dresden, kommen Fans von Jazz, Blues, Boogie und Swing voll auf ihre Kosten. Vom 14. bis 21. Mai bespielen Bands und Künstler aus elf Nationen zahlreiche Bühnen in ganz Dresden.

Im vergangenen Jahr feierte das Dixieland-Festival sein 50-jähriges Jubiläum mit über 400.000 Besuchern.