merken
PLUS Dresden

Video: Frauenkirchenglocken läuten fürs Klima

Am Freitag wird es in Dresdens Innenstadt eng und laut. Für Lärm sorgt auch die Frauenkirche, die kurz vor 12 minutenlang läutet. Wo es Behinderungen gibt.

Am Freitag demonstriert die Klimabewegung Fridays for Future in der Dresdner Innenstadt. Auch die Frauenkirche wird zu hören sein.
Am Freitag demonstriert die Klimabewegung Fridays for Future in der Dresdner Innenstadt. Auch die Frauenkirche wird zu hören sein. © Archiv: René Meinig

Dresden. Einen nicht überhörbaren Klimastreik haben die Organisatoren der Klimabewegung Fridays for Future in Dresden angekündigt. Start der Demonstration soll um 13.30 Uhr auf dem Altmarkt sein. Der Zug führt über den Postplatz, das Terrassenufer, die Carolabrücke, den Neustädter Markt, die Albertstraße, den Albertplatz, zum Alaunplatz. Dort ist zeitweilig mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

"Durch die Coronapandemie wurde deutlich, dass unsere Gesellschaft solidarisch sein kann, auch und besonders in Krisenzeiten", sagt Leo Förster von Fridays for Future Dresden. Die Solidarität müsse man auch für die Menschen im südlichen Teil der Welt  zeigen, die schon jetzt unter den Folgen der Klimakrise litten. Dresden scheitere massiv an seinen eigenen, ohnehin schon viel zu schwachen Klimazielen. "Wir erwarten, dass sich das ändert." Bei der Demonstrationen müssen die gängigen Corona-Hygieneregeln eingehalten werden. 

Gesundheit
Gesund und Fit
Gesund und Fit

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Im Video: Frauenkirchenglocken läuten für das Klima (ab ca. 11.55 Uhr, Minute 19:15)

Die Dresdner Frauenkirche stimmt an diesem Freitag mit ihrem Geläut in das große "Läuten für das Klima" ein. "Wir leben, als gäbe es einen zweiten Planeten", sagt Pfarrerin Angelika Behnke. "Das darf nicht so weitergehen." 

Den Menschen sei die Schöpfung anvertraut, auf dass sie verantwortungsvoll und sorgsam mit ihr umgehen. "Jede und jeder von uns kann einen Beitrag leisten." Deshalb folge die Stiftung Frauenkirche dem Aufruf, sich mit Gebet und Geläut am Klimastreik zu beteiligen.

Weiterführende Artikel

"Wir wollen die Klimakrise bewältigen - und Corona"

"Wir wollen die Klimakrise bewältigen - und Corona"

Am Freitag ging "Fridays for Future" in Dresden trotz Regens auf die Straße. Auch SZ-Schüler-Praktikantin Cosima Chalk ist mitgelaufen. Hier sagt sie warum.

Fridays for Future zurück auf der Straße

Fridays for Future zurück auf der Straße

Greta Thunberg und ihre Klima-Mitstreiter protestieren erstmals seit Monaten wieder im Großformat unter freiem Himmel.

Dresden: Goldener Reiter eingedeckt

Dresden: Goldener Reiter eingedeckt

Die Gruppe Extinction Rebellion wollte mit einem Banner auf die Klimakrise aufmerksam machen. Das war am Denkmal zu lesen.

"Fünf vor zwölf", 11.55 Uhr, wird zunächst die Stadtglocke Jeremia klingen, die drittgrößte des achtstimmigen Geläuts. Nach dem Stundenschlag folgt die Friedensglocke Jesaja und nach Ende der Mittagsandacht die Gebetsglocke David. (dpa/SZ)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden