SZ + Dresden
Merken

"Unfassbar, dass schon wieder Geflüchtete in einer Turnhalle leben müssen"

Dresdens Unterkünfte für Asylsuchende sind voll. Nun bringt die Stadt wieder Menschen aus Afghanistan und Libyen in einer Turnhalle unter. Daran gibt es massive Kritik.

Von Julia Vollmer
 5 Min.
Teilen
Folgen
Noch immer müssen einige Geflüchtete in Turnhallen in Dresden schlafen.
Noch immer müssen einige Geflüchtete in Turnhallen in Dresden schlafen. © Marion Doering/Archiv

Dresden. Es gibt im Moment zu wenige Unterbringungsmöglichkeiten für Geflüchtete in Dresden. Nun müssen schon wieder Menschen in Turnhallen untergebracht werden, nicht nur Familien aus der Ukraine, sondern unter anderem auch aus Afghanistan, Libyen und dem Irak.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!