Dresden
Merken

Verein des Jahres: Bereits 10.000 Stimmen für Favoriten aus Dresden und Umland

Noch bis Ende Februar kann bei der Sparkasse abgestimmt werden - auf vier Vereine aus den Sparten Sport, Kultur, Soziales und Umwelt warten je 3.000 Euro.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Für die Gewinner bei der Aktion Verein des Jahres gibt es nicht nur Urkunden, sondern auch einen Zuschuss für die Vereinskasse.
Für die Gewinner bei der Aktion Verein des Jahres gibt es nicht nur Urkunden, sondern auch einen Zuschuss für die Vereinskasse. © Archivfoto: Norbert Millauer

Man kann es ganz professionell machen wie der Sportverein VfL Pirna-Copitz. Die Ehrenamtlichen rufen auf ihrer Internetseite und sogar per Pressemitteilung Mitglieder und Freunde dazu auf, den VfL zum Verein des Jahres 2023 zu wählen. Es geht auch anders und über andere Kanäle - für die 371 nominierten Vereine aus Dresden und Umgebung ist nur wichtig, dass sie ihre Anhänger zum Mitmachen bewegen.

Denn bei der Auszeichnung als Publikumsliebling bei der Aktion Verein des Jahres 2023 der Ostsächsischen Sparkasse Dresden wartet ein ordentlicher Zuschuss auf die Gewinner. Je 3.000 Euro gibt es in den vier Kategorien Sport, Kultur, Soziales und Umwelt. Dafür heißt es bis Ende Februar: engagiert Stimmen sammeln. Das reine Online-Voting läuft auf der Internetseite www.vereindesjahres.de.

Gleich zum Start der Aktion legten die Unterstützer richtig los. In nur vier Tagen kamen rund 10.000 Stimmen zusammen, heißt es. "Wir sind großartig ins Publikumsvoting gestartet, die Zahlen sind jetzt schon unglaublich", sagte der stellvertretende Sprecher der Sparkasse, Marcus Herrmann. Die Regionalbank richtet den Wettbewerb zusammen mit der Sächsischen Zeitung als Medienpartner aus.

Bis jetzt seien für knapp 300 Vereine Stimmen abgegeben worden. Nach dem ersten Zwischenstand steht in der Kategorie Sport ein Verein aus der Region Hoyerswerda/Kamenz/Radeberg mit 370 Stimmen auf Platz 1. In der Sparte Kultur hat ein Verein aus dem Landkreis SOE mit 380 Klicks die Nase vorn. Im Fall von Soziales reichen vorläufig 210 Stimmen für einen Verein aus der Region Hoyerswerda/Kamenz/Radeberg für die Spitze. Bei Umwelt sind es sogar nur 127 Stimmen, hier führt ein Verein aus Dresden. Wer schließlich das Rennen macht, steht aber erst am 1. März fest. (SZ)

Mehr Infos zum Publikumsvoting und zur Aktion Verein des Jahres gibt es hier.