SZ + Dresden
Merken

Dresdens OB Dirk Hilbert: "Es gibt derzeit kein Interesse, dass der OB gut dasteht"

Dresdens Oberbürgermeister Dirk Hilbert wirkt angeschlagen, steht wegen Partys, Dienstreisen und privaten Problemen unter Druck. Was er in seiner bisher größten Krise dazu sagt - das große Interview.

Von Dirk Hein
 9 Min.
Teilen
Folgen
"Wer in Dresden Dinge wirklich verändern will, braucht ein Bärenfell": Dresdens OB Dirk Hilbert im Interview.
"Wer in Dresden Dinge wirklich verändern will, braucht ein Bärenfell": Dresdens OB Dirk Hilbert im Interview. © Matthias Rietschel

Dresden. Obwohl Dresden gut dasteht, gerade erst die TSMC-Ansiedlung vermelden konnte, den Vonovia-Ankaufsdeal abschloss und mit der Buga 175 Millionen Euro in die Stadtentwicklung investieren will, schauen viele nur auf vermeintliche und echte Fehltritte von Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP). Sächsische.de hat mit ihm über die Kritik an seiner Person gesprochen.

Ihre Angebote werden geladen...