Update Dresden
Merken

Oberleitungsschaden: Straßenbahnbetrieb in Dresden teilweise lahmgelegt

Ein Laster beschädigt am Freitagmittag die Oberleitung der Straßenbahn in Dresden. Mehrere Linien konnten nicht planmäßig fahren.

Von Christoph Springer
 2 Min.
Teilen
Folgen
Hier wurde zuerst repariert. Ein Lkw hatte die Oberleitung beschädigt.
Hier wurde zuerst repariert. Ein Lkw hatte die Oberleitung beschädigt. © SZ/Christoph Pengel

Dresden. Wegen eines Leitungsschadens an einer Brücke auf Neustädter Elbeseite war der Linienbetrieb mehrerer Straßenbahnen am Freitagnachmittag in Dresden massiv gestört. Nachdem zunächst die Linien 3, 4, 6, 9 und 11 betroffen waren, fuhren als erste die 3, die 6 und die 11 wieder.

Um 12.30 Uhr hatte ein Tieflader unter der Eisenbahnbrücke Leipziger Straße die Fahrleitung beschädigt. Die Folge: Über die Marienbrücke und rund um die Unfallstelle konnten vorübergehend keine Straßenbahnen fahren und mussten umgeleitet werden.

Dieser Tieflader hat unter der Eisenbahnbrücke Leipziger Straße die Fahrleitung beschädigt.
Dieser Tieflader hat unter der Eisenbahnbrücke Leipziger Straße die Fahrleitung beschädigt. © SZ/Christoph Pengel
Fachleute der Verkehrsbetriebe versuchen, den Leitungsschaden so schnell wie möglich zu beheben.
Fachleute der Verkehrsbetriebe versuchen, den Leitungsschaden so schnell wie möglich zu beheben. © SZ/Christoph Pengel

Wie die Dresdner Polizei am Abend mitteilt, war ein 30-Jähriger mit dem Sattelschlepper auf der Antonstraße in Richtung Marienbrücke unterwegs. Beim Abbiegen in die Leipziger Straße musste er unter einer Brücke durchfahren. Dabei wurde die Oberleitung heruntergerissen. Durch die defekten Leitungen wurden auch zwei Autos beschädigt. Verletzt wurde niemand.

Die Leipziger Straße musste stadtauswärts für etwa drei Stunden gesperrt werden. Auch die Große Meißner Straße und die Antonstraße konnten nicht befahren werden. Störungsfrei lief dagegen der Verkehr am Bahnhof Mitte, am Albertplatz, über die Carolabrücke und die Augustusbrücke.

Anzeige
Sommerspecial für Adrenalinjunkies im Laserland!
Sommerspecial für Adrenalinjunkies im Laserland!

Erlebe Funsport vom Feinsten und kämpf dich mit deinem Phaser durch das Schwarzlicht-Labyrinth des Laserlands im Dresdner Elbepark. Täglich geöffnet. Alle Infos zum Sommerspecial hier!

Der Unglückslaster blieb unter der Brücke stehen.
Der Unglückslaster blieb unter der Brücke stehen. © René Meinig
Die Ladung des Lkw steckte fest, die Leitung musste stromlos geschaltet werden.
Die Ladung des Lkw steckte fest, die Leitung musste stromlos geschaltet werden. © René Meinig
Unterdessen stauten sich schon auf der Ostra-Allee die Bahnen.
Unterdessen stauten sich schon auf der Ostra-Allee die Bahnen. © René Meinig

Fachleute der Verkehrsbetriebe reparierten zunächst die Oberleitung über der Kreuzung Antonstraße/Leipziger Straße. Ab etwa 13.30 Uhr konnten danach die Linien 3, 6 und 11 wieder fahren. Die Reparatur unter der Brücke dauerte noch etwas länger. Um 15.14 Uhr meldeten die Verkehrsbetriebe, dass die "technische Störung" vorbei ist. Ab diesem Moment konnten alle Bahnen wieder auf ihren Stammstrecken fahren. (SZ/csp)