merken

Meißen

Ex-Bürgermeisterin tritt wieder an

Mit 70 Jahren ist Christel Prusseit die älteste Kandidatin für den Gemeinderat. Andere Mitstreiter hören dagegen auf.

Christel Prusseit.
Christel Prusseit. © Archiv/Schröter

Stauchitz. In der nun zu Ende gehenden Wahlperiode gab es viel Bewegung im Stauchitzer Gemeinderat. Mehrer Räte legten im Laufe der Jahre mit unterschiedlichen Begründungen ihr Mandat nieder. 

Für die Wahl am 26. Mai treten vier der aktuellen Räte nicht mehr an, die meisten davon bei der Freien Wählervereinigung Jahnatal (3). Diese stellt mit neun Bewerbern die größte Anzahl von Kandidaten, gefolgt von der CDU mit acht. Die Linke schickt zwei Männer und eine Frau ins Rennen, die FDP drei Männer und eine Frau. 

Großes Glück kann so klein sein

Hellwach oder im lieblichen Schlummer zeigen sich die süßen Babys. In unserer Themenwelt Stars im Strampler gibt es den Nachwuchs zu sehen.

Dabei ist die ehemalige Bürgermeisterin Christel Prusseit die älteste aller Kandidaten. Die 70-Jährige ist auch jetzt als einziger Vertreter der Liberalen im Rat präsent. Für die FDP tritt auch Gerd Vulpius an, der derzeit für die CDU im Gemeinderat sitzt. 

Erstmals kandidiert ein Vertreter der AfD für den Stauchitzer Gemeinderat, während SPD und Grüne keine Kandidaten fanden. Insgesamt sind 14 Sitze zu vergeben.

 Auch in Stauchitz gibt es ein grobes Missverhältnis zwischen Männern und Frauen. Auf der Kandidatenliste stehen 19 Männer, aber nur sechs Frauen.