SZ + Leben und Stil
Merken

Heimweh im Ferienlager: Hat die Corona-Pandemie das Problem verstärkt?

Einige Kinder tun sich schwer, länger von zu Hause weg zu sein. Betreuer in Sachsen machen aber auch die gegenteilige Erfahrung – und wissen, was Kindern hilft.

Von Kornelia Noack
 6 Min.
Teilen
Folgen
Auf ins Abenteuer! Gemeinsam ist es leichter, Heimweh im Ferienlager erst gar nicht aufkommen zu lassen – wie diese Kinder im Kiez Querxenland in Seifhennersdorf beweisen.
Auf ins Abenteuer! Gemeinsam ist es leichter, Heimweh im Ferienlager erst gar nicht aufkommen zu lassen – wie diese Kinder im Kiez Querxenland in Seifhennersdorf beweisen. © Querxenland/Thomas Schlorke

Waldrallye, Flirtdisko, Arschbombenwettbewerb, Lagerfeuer: Die Sommerferien sind gerettet. Zum ersten Mal seit Beginn der Pandemie haben die Ferienlager in Sachsen wieder ohne Einschränkung geöffnet. Die Auswahl ist groß – Teeniecamp, Kochcamp, Reitcamp, Forscher- und Entdeckercamp – und die Nachfrage von Familien riesig. Doch mitten in dem Ferienspaß werden auch besorgte Stimmen laut.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!