Weihnachten
Merken

Durch die Mattscheibe in die Weihnachtswelt

In den nächsten Wochen wird wieder viel Zeit im Kreis der Familie verbracht.

Von Dominique Nikol
 3 Min.
Teilen
Folgen
© AdobeStock

Aber wir kennen wahrscheinlich alle diesen Punkt, wenn die letzte unterhaltsame Anekdote erzählt ist und man versucht politische Diskussionen in der gemütlichen Runde zu vermeiden – Weihnachtsfrieden und so. Aber was kann man dann zusammen machen? Unsere Empfehlung: weihnachtliche Filme.

Sie können für Jung und Alt, für verschiedenste Pärchen oder die ganze Familie gemacht sein. Man kann sie aber auch allein oder mit Freunden schauen und sich in eine weihnachtliche Welt entführen lassen. Sie können lustig und unterhaltsam sein oder auch romantisch verträumt. Es gibt welche die Action lastig sind und sogar gruselig können die Streifen sein. Kurzum: die Palette der Weihnachtsfilme ist vielfältig, facettenreich und wird jedes Jahr um einige Titel erweitert.

Ganz gleich ob digital, auf Papier oder nur im Kopf, es gibt immer mehr Menschen, die sich ein Weihnachtsfilmprogramm für den Advent und die Zeit zwischen den Jahren anlegen. Und mittlerweile muss die eigene To-Watch-List nicht mehr nur anhand des Programms im linearen Fernsehen festgelegt werden, sondern man hat manche Klassiker als DVD zu Hause oder nutzt die verschiedenen Streaming- und On-Demand-Dienste (Mediatheken) mit deren Angeboten.

Die Planung eines Weihnachtsfilm-Marathon kann also komplexer werden als eine Jahresurlaubsplanung mit maximaler Brückentag-Nutzung. Deswegen haben wir uns in der Redaktion zusammengesetzt und haben versucht für euch einige Weihnachtsfilm-Tipps für das Fest 2021 zusammenzutragen.

Klassiker im TV, auf Abruf und bei Streaming-Diensten

Auch wenn in diesem Jahr vom Beginn des 1. Advent bis zum Ende des 2. Weihnachtsfeiertages 696 Stunden vergehen, wird in dieser Zeit nicht ausschließlich fern geschaut. Wenn aber die Mattscheibe aktiviert wird, findet sich fast immer etwas mit weihnachtlich-winterlichem Thema.

Den 1. Advent könnt ihr mit Hans Christian Andersens Weihnachts-Klassiker „Das Mädchen mit den Schwefelhölzern“ beginnen. Und den Nachmittag verzaubern lassen könnt ihr Euch mit „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“.

Wer Weihnachten romantisch-kitschig mag und dazu noch erfahren möchte, wie es sein könnte, wenn der Geschenkebringer Kinder hätte, sucht nach der Sendezeit von „Santa Baby“ und dessen Fortsetzung.

Auch dieses Jahr könnt ihr euch wieder Johnny Depp in „Charlie und die Schokoladenfabrik“ oder Arnold Schwarzenegger in „Versprochen ist versprochen“ anschauen. Sogar „Schöne Bescherung“ mit Chevy Chase wird wieder gezeigt.

Und natürlich gibt es, zu verschiedenen Sendezeiten, auch wieder all die anderen Weihnachtsfilm-Klassiker, die jeder schon unzählige Male gesehen hat und trotzdem „mal wieder schauen könnte“. Wir erinnern an „Während du schliefst“, die „Kevin – Allein“ Reihe, die ersten beide Teile der „Stirb langsam“-Reihe, „Gremlins“, „Der Grinch“, „Der Kleine Lord“ „Die Feuerzangenbowle“, „Loriot: Weihnachten bei den Hoppenstedts“ und viele viele mehr.

Jeder kann sich mit einer Fernsehzeitung oder entsprechenden Webseiten sein Weihnachts-TV-Programm selbst zusammenstellen. Wir empfehlen jedoch eine Abstimmung der Auswahl im Kreise der Mitschauenden, damit funkelnde Augen auch weiter strahlen …