Merken

Osterzgebirge: Unter Dampf durch das Winterwunderland

Die Weißeritztalbahn fährt die Besucher beim Event "Bimmelbahn und Lichterglanz" auch im nächsten Jahr von Weihnachtsmarkt zu Weihnachtsmarkt

Von Viktoria Langenhuizen
 2 Min.
Teilen
Folgen
Christian Schneider und Linda Wenzel sind beim Event "Bimmelbahn und Lichterglanz" die Strecke gleich mehrmals gefahren.
Christian Schneider und Linda Wenzel sind beim Event "Bimmelbahn und Lichterglanz" die Strecke gleich mehrmals gefahren. © Karl-Ludwig Oberthür

Unter dem Motto "Bimmelbahn und Lichterglanz" konnten Besucherinnen und Besucher am ersten Dezemberwochenende mit der Weißeritztalbahn durch das winterliche Osterzgebirge fahren. An den Stationen erwartete die Fahrgäste ein stimmungsvolles Programm. Glühwein, Bratwurst und vielen weiteren Leckereien wurden zur Stärkung angeboten. Zusätzlich gab es die Möglichkeit, z.B. an mehreren Ständen in Dippoldiswalde Souvenirs und Geschenke zu kaufen. Besonders beliebt waren lokale Delikatessen wie Honig, Bier oder Süßigkeiten.

Die Haltestelle Rabenauer Mühle lud Familien und andere, die sich kreativ austoben wollten, zu einer Bastelaktion ein. Groß und Klein formten in einem alten Eisenbahnwaggon ihre eigenen Knox-Räucherkerzen. Zuvor gab es im Kurort Kipsdorf die Möglichkeit, mit dem Maskottchen des Verkehrsverbundes Oberelbe für Bilder zu posieren.

Veranstalter freuen sich über zahlreiche Besucher

"An den Stationen entlang Deutschlands dienstältester Schmalspurbahn wurden über 15.000 Besucher gezählt", fasst Ines Hanisch-Lupaschko, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Erzgebirge das Event zusammen. Zu den Themenbahnhöfen waren die Teilnehmer größtenteils mit dem Sonderfahrticket für 29 Euro unterwegs. Jeweils zwanzig Prozent nutzten ihr Deutschlandticket in Verbindung mit dem Historik-Zuschlag oder das reguläre Fahrkartensortiment. Der Historik-Zuschlag in Höhe von acht Euro gilt für die Nutzung alle drei Bahnen der Sächsischen Dampfeisenbahngesellschaft innerhalb eines Tages.

Laut Angaben der Sächsischen Dampfeisenbahn-Gesellschaft fuhren 7.000 Menschen an dem ersten Dezemberwochenende mit den öffentlichen Verkehrsmitteln an. Alle Organisatoren, zu denen die Dampfeisenbahn-Gesellschaft, der Verkehrsverbund und der Tourismusverband zählten, waren mit dem Ergebnis sehr zufrieden. "Wir drei Veranstalter haben uns über die vielen Besucher sehr gefreut und entschieden, die Lichter auch im kommenden Jahr entlang der Bahn wieder leuchten zu lassen“, kündigt Gabriele Clauss, Marketingleiterin des Verkehrsverbundes an. Die Dampfeisenbahn fährt wieder am ersten Adventswochenende vom 30. November bis zum 1. Dezember 2024 durch die magische Weihnachtslandschaft.