merken
Freital

Ehemaliges Kaufhaus in Freital brennt

In dem Mehrfamilienhaus in Potschappel geht am Sonnabend der Dachstuhl in Flammen auf. Menschen werden nicht verletzt. Die Polizei ermittelt.

In Freital brannte am Sonnabend das ehemalige Kaufhaus.
In Freital brannte am Sonnabend das ehemalige Kaufhaus. © Roland Halkasch

Im ehemaligen Kaufhaus in Freital-Potschappel stand Sonnabendnacht der Dachstuhl in Flammen. Wie die Polizei mitteilt, kam es aus bisher ungeklärter Ursache zu einem Brand in einer Dachgeschosswohnung des jetzt als Wohnhaus genutzten Gebäudes. Das Feuer griff in der Folge auf den gesamten Dachstuhl und andere Wohnungen über. 

Der Brand wurde gegen 21.19 Uhr gemeldet. Als die Feuerwehr eintraf, schlugen bereits die ersten Flammen aus dem Dach. Mit mehreren Strahlrohren bekämpften die Feuerwehrleute unter anderem von zwei Drehleitern und einem Gelenkmast aus die Flammen. Das Dach musste geöffnet werden. um den Brand effektiv zu löschen.

Küchen-Profi-Center Hülsbusch
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!

Schon Goethe wusste: Essen soll zuerst das Auge erfassen und dann den Magen. Das gelingt besonders gut in einer schicken neuen Küche. Jetzt zum Küchen-Profi-Center Hülsbusch und sich beraten lassen.

Menschen wurden nicht verletzt. Polizeibeamte evakuierten die 30 anwesenden Bewohner, die vom DRK Freital betreut wurden und in einem nahe gelegenen Hotel untergebracht wurden. Derzeit sind die Wohnungen im Haus durch Feuer- bzw. Wasserschaden nicht bewohnbar. Das einstige Kaufhaus war erst vor wenigen Jahren mit erheblichem Aufwand zu einem Mehrfamilienhaus umgebaut worden.  

Weiterführende Artikel

Familien aus Brandhaus müssen umziehen

Familien aus Brandhaus müssen umziehen

Erst vor wenigen Jahren wurde das ehemalige Kaufhaus in Potschappel saniert, nun ist es unbewohnbar. Wie es jetzt für die Bewohner weitergeht.

Freital sammelt für Brandopfer

Freital sammelt für Brandopfer

Nach einem Brand am Samstag ist das betroffene Haus in Freital unbewohnbar. Die Mieter bekommen nun Unterstützung.

Im Einsatz waren die Freiwilligen Feuerwehren Freital, Dippoldiswalde, Pirna und die Berufsfeuerwehr Dresden (Wache Löbtau). Die Dresdner Straße war wegen der Löscharbeiten für mehrere Stunden gesperrt. Die Höhe des entstandenen Schaden ist bisher nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlung zur Brandursache aufgenommen.  (SZ/th/rh)

Auf Drehleitern stehend löschten die Feuerwehrleute den Brand in Freital.
Auf Drehleitern stehend löschten die Feuerwehrleute den Brand in Freital. © Roland Halkasch

Mehr zum Thema Freital