Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Merken

Der Hobbygärtner ist auch Heimwerker

Es gibt viel zu tun: Damit sich der Frühling im Garten ausbreiten kann, muss zuerst aufgeräumt werden.

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Wer handwerkliches Geschick hat, kann im Garten viele Reparaturen und Ausbesserungen selbst erledigen.
Wer handwerkliches Geschick hat, kann im Garten viele Reparaturen und Ausbesserungen selbst erledigen. © Monkey Business - stock.adobe.com

Das Großreinemachen ist auch im Frühlingsgarten unvermeidlich. Wer zuerst planvoll mit dem Frühjahrsputz im Garten beginnt, wird für die anstehende Saison seine Freude haben. Um am Ende auf ein ordentliches Resultat blicken zu können, geht der Gärtner die Aufräumaktion am besten geordnet an. Zu Beginn steht ein Rundgang durch den Garten an. Dabei kann vieles verbessert, gereinigt oder erneuert werden: Sind die Beetbegrenzungen noch ordentlich? Sind Wege und Zäune in Ordnung? Ist die Gartenlaube wetterfest? Ist Laub und Moos auf den Wegen? Sind die Regenrinnen frei? Wie sieht der Gartenteich aus? Brauchen Holzaufbauten einen neuen Schutzanstrich? Dem engagierten Hobbygärtner* und Heimwerker* entgeht nichts. Wohl dem, der die anstehenden Arbeiten auf mehrere Schultern verteilen kann. Wenn die Familie mithilft, wird es schon bald wieder gemütlich im Gärtchen.

Aufpäppeln und pflegen, dann wächst wieder alles

Die Beete lieben es, nach der Winterpause aufgelockert zu werden. Pflanzen müssen jetzt mit Nährstoffen versorgt werden, die im Boden oft nicht mehr vorhanden sind. Kompost und Dünger sollten vorbereitet sein und an Ziergehölze, Rosen, Stauden sowie an die Obstbäume verteilt werden. Auch die „Besucher“ des Gartens dürfen nicht vergessen werden. An windgeschützter Stelle und in Augenhöhe aufgehängte Nistkästen für Vögel helfen den Tieren sehr.

Der Rasen kann alle zwei Wochen gemäht werden, dabei aber maximal um ein Drittel kürzen und nicht kürzer als 4 Zentimeter schneiden. Unkraut jäten und bei Trockenheit gießen steht auf der Liste des Gärtners ebenso wie Rasen düngen sowie Sträucher und weichholzige Pflanzen wie Rosen schneiden. Auch Gemüse vorziehen, Küchenkräuter aussäen und Brombeeren pflanzen kann je nach Witterung im April an der Reihe sein. Die Erdbeerbeete können auch vorbereitet werden: ausreichend lockern und düngen und abgestorbene Blätter entfernen. Und Schnecken werden nun eingesammelt und Schneckeneier entfernt.

© DDV Media

Disclaimer: Dieser Artikel wurde von DDV Media erstellt. Er ist kein reguläres Angebot von Sächsische.de und fällt nicht unter die Verantwortung der Redaktion.

*Affiliate-Link