merken
PLUS Görlitz

Neuer Wirt übernimmt Traditionslokal

Gastronom Bernd Schade gibt das Lokal "Bürgerstübl" in der Görlitzer Altstadt ab. Ein Nachfolger ist bereits gefunden.

Sie gingen 2015 frohen Mutes im Bürgerstübl an den Start: Carmen und Bernd Schade mit ihrem Küchenchef Matthias Weise (rechts).
Sie gingen 2015 frohen Mutes im Bürgerstübl an den Start: Carmen und Bernd Schade mit ihrem Küchenchef Matthias Weise (rechts). © nikolaischmidt.de

Kneipengänger haben sich schon den ganzen Sommer darüber gewundert: Während die Gastronomie ringsherum florierte, blieb das Bürgerstübl in der Neißstraße geschlossen. Ende August bestätigte das dann auch Inhaber Bernd Schade. Nach seiner Aussage blieb das Lokal nicht wegen Personalproblemen dicht, sondern weil das Gruppengeschäft fehlte: „Das Bürgerstübl lebt von Familienfeiern, Klassentreffen und Reisegruppen“, sagte Schade damals. Er habe das Lokal im Mai/Juni für drei Wochen geöffnet gehabt: „Das hat sich finanziell nicht gerechnet.“ Seither ist es zu.

Inzwischen hängt ein Aushang im Schaufenster. „Das Bürgerstübl wird unter neuer Führung wiedereröffnet“, heißt es darauf. Hauseigentümer Manfred Laux bestätigt das. Und nennt einen anderen Grund für die Schließung: „Herr Schade hatte personelle Schwierigkeiten.“

Anzeige
Laden Sie Ihre Akkus auf
Laden Sie Ihre Akkus auf

...und lassen Sie sich elektrisieren.

Personalsuche läuft bereits

Geeignete Mitarbeiter zu finden, sei tatsächlich nicht einfach, bestätigt auch Laux. Mit dem Aushang in der Scheibe sucht er jetzt Personal. „Herr Schade als Betreiber und wir als Eigentümer sind einvernehmlich bereit, das Vertragsverhältnis aufzulösen“, erklärt Laux. Er habe auch schon einen neuen Betreiber gefunden.

Den will er aber momentan noch nicht nennen. „Wenn alle vertraglichen Gespräche geführt sind, wird der Neue sich melden“, kündigt Laux an. Noch seien die Verhandlungen nicht abgeschlossen. So ein Übergang sei extrem komplex, unterschiedliche Interessen müssten zusammengeführt werden. Doch Laux hält große Stücke auf den Nachfolger: „Wir werden zufrieden sein mit der Power, mit der er rangeht.“ Sein Konzept habe ihn überzeugt und er sei auch im richtigen Alter.

Stil soll erhalten bleiben

Wie das Konzept aussieht, will Laux nicht verraten. Nur so viel: „Das Bürgerstübl bleibt das Bürgerstübl.“ Ein ausländisches Spezialitätenrestaurant komme für ihn nicht infrage. „Es soll ein typisches Görlitzer Lokal bleiben, ein anderer Stil geht gar nicht“, sagt Laux. Seine Frau und er bezeichnen das Lokal als ihr Baby: „Wir haben viel Energie reingesteckt, unter anderem auch den Biergarten gebaut.“ Letzteres sei nur möglich gewesen, weil dem Ehepaar auch das Nachbarhaus gehört. Bei Facebook wird indes behauptet, dass künftig ein syrischer Koch das Bürgerstübl betreibt. Maria Laux erklärt, dass das nicht stimmt: „Es gab tatsächlich einen syrischen Interessenten, aber der wird nicht der Betreiber.“

Bernd Schade war seit Dienstag nicht für Nachfragen der SZ erreichbar. Er betreibt noch ein zweites Restaurant in Görlitz: Das Lucie Schulte am Untermarkt. Dort sind keine Veränderungen geplant.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz