merken
Görlitz

Neue Äpfel für die Lausitz

Der Verein Slow Food Lausitz feiert zehnjähriges Bestehen. Aus diesem Anlass werden an fünf Orten Bäume gepflanzt.

Symbolbild
Symbolbild © SZ/Uwe Soeder

Der Verein "Slow Food Lausitz", der sich für bewusstes regionales Essen einsetzt, feiert zehnjähriges Bestehen. Deshalb werden an fünf Orten in der Lausitz Apfelbäume der alten Sorte Lausitzer Nelkenapfel gepflanzt.

Wie der Verein mitteilt, geht es am Sonnabend in Waltersdorf los. Mit den Naturparkgruppenkindern „Junge Füchse“ werden dort die ersten zwei von insgesamt zehn Bäumen gepflanzt.

Geld und Recht
Wer den Pfennig nicht ehrt
Wer den Pfennig nicht ehrt

und sich nicht im Paragrafendschungel zurechtfindet, ist schnell arm dran. Tipps und Tricks rund um Geld, Sparen und juristische Fallstricke gibt es hier zu finden.

Am 24. Oktober werden die Bürger der Gemeinde Beiersdorf eine neue Streuobstwiese anlegen. Zwei Tage später gibt es einen Pflanztermin bei der Solidarischen Landwirtschaft „Heckenhof“ in Sohland.  Am 31. Oktober beteiligt sich Slow Food an der Bürgeraktion in Hoyerswerda. Den Abschluss machen Fünftklässler der Freien Christlichen Schule Schirgiswalde am 13. November auf dem Schulgelände.

Aufgabe des Vereins Slow Food ist es, Produzenten von regionalen Lebensmitteln zu vernetzen und Konsumenten über regionalen Einkauf zu informieren. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Löbau lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz