SZ + Görlitz
Merken

Diese Görlitzer Gründerzeithäuser sind zu haben

Gebäude in der Cottbuser- und der Brautwiesenstraße werden demnächst versteigert. Die Besitzer geben sie freiwillig her.

Von Ingo Kramer
 1 Min.
Teilen
Folgen
Das zur Versteigerung stehende Haus Brautwiesenstraße 24 ist in einem gutem Zustand.
Das zur Versteigerung stehende Haus Brautwiesenstraße 24 ist in einem gutem Zustand. © Paul Glaser/glaserfotografie.de

Zwei Gründerzeithäuser in der Innenstadt West kommen bei der Winter-Auktion der Sächsischen Grundstücksauktionen AG (SGA) am 30. November, ab 12 Uhr, im Hygienemuseum Dresden unter den Hammer. Beide wurden von ihren Eigentümern freiwillig eingeliefert. Es handelt sich also nicht um Zwangsversteigerungen.

Die Cottbuser Straße 9 sticht zwischen den unsanierten Nachbarhäusern deutlich heraus.
Die Cottbuser Straße 9 sticht zwischen den unsanierten Nachbarhäusern deutlich heraus. © Paul Glaser/glaserfotografie.de

Das Günstigere von beiden ist das Haus Cottbuser Straße 9, nur wenige Meter entfernt von der früheren Schule, dem heutigen Labor. Es handelt sich um ein denkmalgeschütztes Mehrfamilienhaus, das um 1890 erbaut und etwa 1992/94 teilsaniert wurde. 2020 wurden erneut umfangreiche Bauarbeiten durchgeführt. Das Haus hat neun Wohnungen und ist ab einem Mindestgebot von 325.000 Euro zu haben.

Mit einem Mindestgebot von 495.000 Euro ein ganzes Stück teurer ist das Gebäude Brautwiesenstraße 24 – ein denkmalgeschütztes Wohnhaus, das um 1898 erbaut und um 1997 kernsaniert wurde. Es hat zehn Wohnungen und im Parterre zwei Gewerbeeinheiten. Beide Häuser haben erneuten Renovierungsbedarf – und verhältnismäßig kleine Grundstücke.