merken
PLUS Görlitz

Katze taucht nach anderthalb Jahren wieder auf

Ein Sprung durchs Fenster und weg war sie. So verschwand in Görlitz Julia Langes Katze. Aber manchmal lohnt sich das Hoffen.

Julia Lange mit ihrer Katze Trixi. Das Tier wird jetzt registriert. Falls mal wieder die Freiheit ruft.
Julia Lange mit ihrer Katze Trixi. Das Tier wird jetzt registriert. Falls mal wieder die Freiheit ruft. © Nikolai Schmidt

Das Katzenklo hatte Julia Lange noch. Alles andere wie Kratzbaum, Futter, Näpfe hat sie im Mai verschenkt. „Da hatte ich die Hoffnung dann doch aufgegeben.“ Ihre Katze war vor anderthalb Jahren ausgerissen. Am Montag hat Julia Lange all diese Dinge neu kaufen müssen.

Ich bin dann mal weg

Tier macht Sachen. Den besten Beweis dafür liefert die Facebook-Seite „Tiere lost and found Görlitz.“ Dort tauschen Tierhalter Tipps aus, posten die Tier-Notdienste oder auch manche kuriose Geschichte. Zum Beispiel, als kürzlich zwei entflogene Papageien in Zgorzelec aus einem Schornstein gerettet werden mussten. Und häufig geht es um verschwundene Tiere. Ob jemand sie gesehen hat?

Anzeige
Das doppelte Baguette
Das doppelte Baguette

Bageterie Boulevard lockt mit Sonderangeboten in den Elbepark. Dabei gibt's auch gratis-Baguettes.

Über die Facebook-Seite hatte auch Familie Lange nach ihrer Katze Trixi gesucht. Schwarzes Fell, sehr zierlich, obwohl heute schon acht Jahre alt. Gekauft hatte Julia Lange das Tier damals in Großschweidnitz, „wir haben noch in Löbau gewohnt“. Dann zog die Familie nach Görlitz, zunächst in eine Dachwohnung. Die Dachterrasse: Trixis Revier. Aber ausbüxen? Keine Chance. Vor etwa anderthalb Jahren zogen Langes auf die Kunnerwitzer Straße. Erdgeschoss. „Durch ein angekipptes Fenster ist sie uns kurz nach dem Einzug abgezischt.“ Und machte sich damit selbst zum Freigänger.

Suche bis nach Horka

Tag und Nacht suchte Julia Lange in der Umgebung, am Neißeufer, „wir sind auch nach Horka zum Tierheim gefahren.“ Vielleicht hat sie jemand abgegeben? Über ein Jahr ging die Familie jedem Hinweis nach. „Außer, wenn ein totes Tier gefunden wurde. Das wollten wir uns nicht ansehen.“

Vor einigen Tagen kamen mehrere Hinweise, eine kleine, schwarze Katze streune regelmäßig an der Kronen-Apotheke an der Biesnitzer Straße umher. Mehrmals fuhr Julia Lange mit dem Rad hin. Und sah ihre Katze. Abgesehen von Körperbau, Fell und Gesicht hat sie einige weitere Merkmale, an denen sich das festmachen ließ, etwa eine abstehende Kralle. Das Verhalten war auch noch dasselbe: zutraulich, springt gern auf Türklinken, gurrt statt zu schnurren.

Neue Familienmitglieder

Im Zuhause der Familie hat sich inzwischen aber einiges verändert. Auch wenn Julia Lange letztlich nicht mehr damit rechnete, ihre Katze zu finden, ließ sie der Gedanke an ein Tier im Haus nicht los. Langes sind große Tierfreunde, sie gehören bei ihnen zum Familienleben – zu dem seit Juni ein Hund zählt.

Vor allem: Es gibt ein neues menschliches Familienmitglied. Drei Kinder haben Julia Lange und ihr Mann, eine 15-jährige Tochter, einen siebenjährigen Sohn und eine zehn Monate alte Tochter. Die beiden älteren Kinder kannten die Katze, und andersrum. „Besonders mein Sohn hat sich so gefreut, dass sie wieder da ist.“ Aber das kleine Mädchen und Trixi: „Sie waren sich beide erstmal nicht so richtig geheuer“. Und hielten Abstand. „Ich hatte schon meine Bedenken, ob das funktionieren wird.“ Nun, nach ein paar Tagen, habe es sich aber ganz gut eingespielt.  

Falls mal wieder die Freiheit ruft ...

Wo die Katze in all der Zeit war? Und warum sie nach ihrem Fenstersprung nicht auf die Kunnerwitzer Straße zurückkehrte? Wird ihr Geheimnis bleiben. „Wir hatten erst ganz kurz in der Wohnung gelebt, sie kannte die Gegend nicht ...“, sagt Julia Lange. „Sie ist sehr zutraulich, ich habe mir immer vorgestellt, dass sie bestimmt jemand aufgenommen hat.“

Im Nachhinein erfuhr sie, dass das Tier tatsächlich zuletzt für zwei Monate bei einem Görlitzer Unterschlupf gefunden hatte, der sie zum Tierarzt brachte. "Sie soll ziemlich abgemagert gewesen sein." Der Görlitzer päppelte die Katze wieder auf - aber sie mochte nicht bleiben. Ein paar kleine Narben hat Trixi von ihrem Freigängerdasein zurückbehalten. Jetzt soll sie registriert werden. Falls ihr das Wohnungsleben mal wieder über wird und die Freiheit ruft. 

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Görlitz