merken
PLUS Görlitz

Klappt es mit der Wunschschule?

An welcher Schule es nach den Ferien weitergeht, ist für viele Kinder jetzt klar. Eine Görlitzer Oberschule musste aber besonders viele Ablehnungen schreiben.

Am Joliot-Curie-Gymnasium in Görlitz werden auch dieses Jahr wieder drei neue fünfte Klassen locker gefüllt.
Am Joliot-Curie-Gymnasium in Görlitz werden auch dieses Jahr wieder drei neue fünfte Klassen locker gefüllt. © Martin Schneider

Zu Jahresbeginn galt es für die Viertklässler, zu entscheiden, an welcher Oberschule oder welchem Gymnasium sie ab Herbst weiterlernen wollen. Ob es mit der Wunschschule geklappt hat – für die meisten ist das nun klar.

Die meisten Anmeldungen verzeichneten laut Landesamt für Schule und Bildung (Lasub) das Augustum-Annen-Gymnasium und die Scultetus-Oberschule in Görlitz mit je über 120 Anmeldungen, die Oberschule Rauschwalde mit 94 und das Joliot-Curie-Gymnasium mit etwa 80 Anmeldungen.

Autohaus Dresden
Eines der besten Autohäuser in Deutschland
Eines der besten Autohäuser in Deutschland

Dresden braucht starke und innovative Unternehmen, wie das Autohaus Dresden. Der Opelhändler ist seit über 25 Jahren tief mit der Region verwurzelt.

Görlitzer Gymnasien wieder ausgelastet

Damit sind an den beiden Görlitzer Gymnasien die Zahlen weiter konstant hoch. Maximal 28 Schüler dürfen pro Klasse aufgenommen werden. Das Joliot-Curie-Gymnasium wird wieder drei neue 5. Klassen eröffnen, mehr sind wegen der räumlichen Gegebenheiten nicht möglich. Das Augustum-Annen-Gymnasium hatte 2018 sogar sechs neue fünfte Klassen aufgemacht, eine Ausnahme. In den beiden vergangenen Jahren hatte sich mit vier Klassen etwas Entspannnung abgezeichnet, dieses Jahr werden es fünf sein.

Am Nieskyer Schleiermacher-Gymnasium fällt die Anmeldezahl niedriger, aber mit 60 ähnlich hoch aus wie in den Vorjahren. Hier werden wieder drei Klassen eröffnet. Nachdem bei der Oberschule Kodersdorf angebaut wurde, konnte sie voriges Jahr erstmals drei neue 5. Klassen aufnehmen – auch diesmal. Jeweils zwei Klassen eröffnen die Oberschulen Niesky und Mücka.

Scultetus-Schule kann diesmal nur zwei Klassen öffnen

Viele Ablehnungen musste die Scultetus-Oberschule Görlitz schreiben. Vor Jahren hatten die vier Görlitzer Oberschulen beschlossen, dass jede jährlich drei neue 5. Klassen aufmacht. So sollte die Oberschule Innenstadt, die größte, entlastet werden. Dieses Jahr werden die Melanchthon-Oberschule in der Südstadt und die Oberschule Rauschwalde mit drei Klassen starten, die Oberschule Innenstadt aber wieder mit vier. Die Scultetus-Oberschule kann diesmal nur zwei neue 5. Klassen eröffnen.

Die Schule sei eigentlich zweizügig ausgerichtet, erklärt der stellvertretende Schulleiter Detlef Lieder. Sie wurde zwar erweitert, bekam etwa 2018 Container-Klassenzimmer. Dennoch sind die Kapazitäten nun, wo die meisten Klassenstufen dreizügig laufen, erreicht – besonders bei den Räumen für die naturwissenschaftlichen Fächer. „Wir hatten es den Eltern auch vorher mitgeteilt. Aber leicht war es trotzdem nicht, so vielen Eltern und damit Kindern eine Absage erteilen zu müssen, für die ein Wunsch zerplatzt.“

Streitthema fünfte Oberschule

Kommendes Jahr sollen voraussichtlich wieder drei neue 5. Klassen möglich sein. Bei der Scultetus-Oberschule und der Oberschule Rauschwalde, die auch sehr viele Anmeldungen hatte, wurde das Losverfahren genutzt, sagt Lasub-Sprecher Vincent Richter. Einige Eltern in Markersdorf, deren Kinder als Erstwunsch Rauschwalde angegeben hatten, wurden auch gebeten, ihre Kinder an der Oberschule Reichenbach anzumelden. Diese wird drei Klassen eröffnen. Leicht ändern können sich die Zahlen noch, etwa durch Zuzüge oder Schüler, die eine Klasse wiederholen, erklärt Richter.

Debatten gibt es in Görlitz um den Bau einer neuen, fünften Oberschule. Dass sie nötig wäre, ist unstrittig. Allerdings sind zahlreiche Fragen ungeklärt, etwa zu den tatsächlichen Kosten und vor allem zur Finanzierung. Besonders woher die Eigenmittel der Stadt kommen sollen – und an welcher anderen Stelle man dafür einspart – ist inzwischen zum Politikum geworden. Eine Frage war auch die nach den künftigen Schülerzahlen. 2018 gingen an den vier staatlichen Görlitzer Oberschulen 274 Anmeldungen ein, ein Höhepunkt war 2019 mit über 340. Dieses Jahr sind es mit 315 Anmeldungen ähnlich viele wie 2020.

Mehr zum Thema Görlitz