merken
PLUS Görlitz

Katze flieht vor Feuerwehr

Die Kameraden wollten das Tier von einem Baum an der Hartmannstraße holen. Helfen lassen wollte es sich aber nicht.

Zum Greifen nah und doch nicht gerettet: die Katze auf dem Baum an der Hartmannstraße.
Zum Greifen nah und doch nicht gerettet: die Katze auf dem Baum an der Hartmannstraße. © Matthias Wehnert Photos

Wo ist sie hin? Darüber rätseln derzeit Anwohner der Hartmannstraße. Am vergangenen Freitag gab es hier einen Feuerwehreinsatz. Eine Katze saß im Geäst eines Baumes und kam offensichtlich von diesem nicht mehr herunter.

Mit lautem Miauen hatte die Katze auf sich aufmerksam gemacht. Da saß sie wohl schon eine Weile auf dem Baum, mindestens einen Tag. Ob Mieze oder Kater - unbekannt. Schon am vergangenen Donnerstag war das Tierchen aufgefallen. Am Freitag rückte schließlich die Görlitzer Feuerwehr an. Mission: Katzenrettung. Aber es kam anders.

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Katze kletterte noch höher

Zu dritt waren die Kameraden an die Hartmannstraße gekommen, eine Leiter im Gepäck. Laut Anwohnern saß die Katze recht hoch im Geäst, sicherlich über zehn Meter. Die Feuerwehrleute legten die Leiter an, ein Kamerad stieg hoch.

Das Problem: Sobald er die Hand ausstreckte, um nach dem Tier zu greifen, flüchtete dies in höhere Regionen des Baumes. Keine Chance also, der Katze habhaft zu werden. Es soll sich bei ihr um einen Streuner handeln. Letzten Endes zog die Feuerwehr wieder ab.

Inzwischen ist die Katze nicht mehr auf dem Baum, sie ist verschwunden. Ob sie der Hunger oder etwas anderes zu einer Kletteraktion nach unten trieb, ist unbekannt.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier

Mehr zum Thema Görlitz