merken
Görlitz

Scheune steht in Dreiseithof voll in Flammen

Umliegende Ortsfeuerwehren mussten verhindern, dass der Brand bei Boxberg auf einen Öltank und die Nachbarhäuser übergreift.

Symbolbild.
Symbolbild. © Symbolfoto: Sebastian Schultz

Zu einem Scheunenbrand auf einem Dreiseitenhof eilten am Sonntag, um 3.40 Uhr, die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei in den Boxberger Ortsteil Drehna. Hier stand in der Rotdornallee bereits die Scheune voll in Flammen. Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs befanden sich zwei Kaninchen darin, berichtet die Polizeidirektion. Die, ebenso den Flammen zum Opfer fielen, wie ein in der Scheune abgestellter Traktor vom Typ INTER HARV-IHC (Baujahr 1960) und ein Kohlehaufen.

Von der Rettungsleitstelle in Hoyerswerda wurden neben der Werksfeuerwehr der LEAG weitere acht Ortswehren der umliegenden Dörfer alarmiert. Wie die Polizei schildert, lag dabei ihr Hauptaugenmerk darin, dass Übergreifen des Feuers auf einen Öltank und zwei angrenzende Nachbarhäuser zu verhindern.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

Der in der Scheune stehende Öltank ist mit etwa 3.500 Liter Heizöl gefüllt gewesen. Durch die Wärmeentwicklung gingen an einem Nachbarhaus die Fensterscheiben zu Bruch. Den entstandenen Sachschaden gibt die Polizei mit mehreren zehntausend Euro an.

Die Brandursache ist noch unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Ein Brandursachenermittler wird sich nun mit dem Brandgeschehen vor Ort vertraut machen.

Mehr zum Thema Görlitz