merken
PLUS Görlitz

Wegen Drogenbesitz im Knast gelandet

Bereits am Donnerstag hatten Polizisten einen vorbestraften 31-Jährigen mit Crystal erwischt. In seiner Wohnung lagerten noch mehr verbotene Dinge.

Symbolbild
Symbolbild © dpa

Der Drogenbesitzer, den Polizisten bereits am vergangenen Donnerstag an der Jakobstraße in Görlitz vorläufig festgenommen hatten, sitzt jetzt hinter Gittern.

Ermittler des Kommissariats für Rauschgiftkriminalität übernahmen die Untersuchungen wegen seiner Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und führten den Tatverdächtigen einem Haftrichter vor. Der steckte den Deutschen am Freitagmittag ins Gefängnis, so Polizeisprecherin Anja Leuschner.

Anzeige
Digitaler Infotag an der BA Riesa & Leipzig
Digitaler Infotag an der BA Riesa & Leipzig

Die Berufsakademie (BA) Sachsen in Riesa und Leipzig lädt Studieninteressierte am 13. März 2021 zum digitalen Tag der offenen Tür mit Praxispartnern ein.

Bei dem einschlägig vorbestraften 31-jährigen Tatverdächtigen hatten die Ordnungshüter etwa fünf Gramm mutmaßliches Crystal gefunden. Auch in seiner Wohnung stießen die Einsatzkräfte auf geringe Mengen an Cannabis und Crystal sowie Betäubungsmittelutensilien. (SZ)

Weitere Meldungen aus dem Polizeibericht:

Im Drogenrausch über die Autobahn

Nicht mehr nüchtern war der 30-jährige Autofahrer, den Autobahnpolizisten am Sonntagabend auf der A4 mit seinem VW Golf an der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf anhielten. Glasige Augen und keine Pupillenreaktionen führten zu einem Drogentest. Der schlug positiv auf die Einnahme von Amphetaminen an. Damit war die Fahrt des Mannes zu Ende und es ging zur Blutentnahme ins Krankenhaus. Der Pole muss sich nun auf mindestens 500 Euro Bußgeld und ein Fahrverbot von einem Monat in Deutschland einstellen.

Diebe stehlen eine Hupe

An der Konsulstraße in Görlitz haben Unbekannte am Sonnabendnachmittag eine Postsendung entgegengenommen und den Inhalt - eine Hupe im Wert von neun Euro - gestohlen. Die berechtigte Empfängerin fand am Sonntag ihr leeres Paket im Hausflur vor. Der Kriminaldienst ermittelt neben dem Diebstahl auch wegen des Verstoßes gegen das Briefgeheimnis.

Diese Fahrzeuge hatten Mängel

Gleich vier Autos mit überfälligen Hauptuntersuchungen haben Autobahnpolizisten am Sonntagvormittag auf der A 4 festgestellt. Die Termine waren teilweise mehr als acht Monate überschritten. Die Polizisten stoppten alle verantwortlichen Fahrzeugführer und konfrontierten sie mit dem Verstoß. Nach Belehrung erhielten die Fahrer und auch die Fahrzeughalter eine entsprechende Anzeige sowie einen Mängelschein.

Straftäter montieren Hinterrad ab

Unbekannte Täter haben am Sonntagvormittag das Hinterrad eines Fahrrades am Nordring in Görlitz entwendet. Die Diebe gelangten in den Keller eines Mehrfamilienhauses und demontierten den Reifen inklusive Felge. Der Diebstahlschaden belief sich auf etwa 70 Euro. Der örtliche Kriminaldienst ermittelt.

Bußgeld für einen Schnellfahrer

Görlitzer Polizisten haben am Sonntagnachmittag sechs Temposünder erwischt, die an der Hauptstraße in Deschka sowie an der Zittauer Straße in Görlitz schneller als die erlaubten 50 km/h fuhren. An beiden Orten kontrollierten die Beamten jeweils eine Stunde lang.

Auf der S 127 fuhren sechs von den rund 30 Fahrzeugführern zu schnell. Ein Auto passierte mit 74 km/h die Messstelle. Dieser erhielt einen Bußgeldbescheid. Alle anderen lagen im Verwarngeldbereich.

Auf der Bundesstraße 99 erfasste das Kontrollgerät knapp 60 Fahrzeuge. Lediglich zwei Fahrer waren zu schnell unterwegs. Die höchste Überschreitung lag bei 22 km/h.

1 / 5

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier

Mehr zum Thema Görlitz