merken
PLUS Görlitz

Dieb will Champagner im Kinderwagen schmuggeln

Der Täter schlug in einem Supermarkt auf der Zittauer Straße in Görlitz zu. Dabei hatte er nicht mit dem aufmerksamen Angestellten gerechnet.

Symbolbild
Symbolbild © DWI

Ein Ladendieb hat am Donnerstagnachmittag in einem Einkaufsmarkt auf der Zittauer Straße in Görlitz versucht, vier Flaschen Champagner im Wert von rund 190 Euro zu stehlen.

Ein Mitarbeiter des Supermarktes hatte die Alarmanlage gehört, als der Täter mit einem Kinderwagen den Kassenbereich durchfuhr. Unter einer Decke hatte der Mann das Diebesgut versteckt. Als der Mitarbeiter das entdeckte, nahm sich der Dieb eine Flasche und rannte weg. Der Angestellte verfolgte ihn, sodass Polizeibeamte den 29-Jährigen schließlich auf der Goethestraße stellten. Die Flasche warf der Tatverdächtige kurz zuvor in ein Gebüsch.

Einkaufen und Schenken
Nur einen Klick entfernt
Nur einen Klick entfernt

Hier erhalten Sie nützliche Tipps und die aktuellsten Neuigkeiten rund ums Thema Einkaufen und Geschenke aus Ihrer Region.

Es folgte die vorläufige Festnahme zum Zweck des beschleunigten Verfahrens wegen des Verdachts des Ladendiebstahls, so Polizeisprecherin Franziska Schulenburg. Weiterhin wurde der Deutsche erkennungsdienstlich behandelt. Polizisten fertigten Fotos, nahmen Fingerabdrücke und eine Speichelprobe.

Bei der Durchsuchung des Tatverdächtigen fanden die Uniformierten zudem einen offenbar gefälschten Geldschein. Aufgrund des zweiten Straftatverdachts lagen keine Voraussetzungen mehr für ein beschleunigtes Verfahren vor. Der örtliche Kriminaldienst ermittelt.

Randalierer beschädigen zwei Autos

Am Donnerstagabend haben drei Männer laut Polizei auf der Leipziger Straße in Görlitz die Außenspiegel von zwei Fahrzeugen beschädigt. Ein Zeuge beobachtete die Randalierer, rief die Polizei und gab Beschreibung und Laufrichtung durch. Polizisten stellten die zwei polnischen Jugendlichen sowie einen 19-jährigen Polen auf der Krölstraße. Sie verursachten 150 Euro Sachschaden. Die Uniformierten übergaben die Jugendlichen an ihre Erziehungsberechtigten. Der zuständige Kriminaldienst ermittelt wegen des Verdachts der Sachbeschädigung.

Polizei zeigt Lockdown-Brecher an

Görlitzer Polizisten haben am Donnerstagnachmittag am Postplatz einen 51-Jährigen dabei erwischt, wie er verbotenerweise in der Öffentlichkeit Alkohol trank. Er konnte keinen triftigen Grund für seinen Aufenthalt in der Öffentlichkeit vorbringen. Einige Minuten später sahen die Beamten an einer Bushaltestelle auf der Cottbuser Straße eine Gruppe Jugendlicher sitzen. Alle stammten aus verschiedenen Haushalten, trafen sich ohne triftigen Grund und hielten die erforderlichen Abstände nicht ein. Die Beamten zeigten die festgestellten Verstöße gegen die Corona-Schutz-Verordnung an.

Lkw war nicht gesichert und zu hoch

Am Donnerstagnachmittag hat eine Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes einen 56-jährigen Fahrer einen Lkw Volvo von der A 4 auf die Rastanlage Oberlausitz-Nord gelotst, mit dem einiges im Argen war. Bei der Kontrolle stellten die Beamten laut Polizeisprecherin Anja Leuschner fest, dass die komplette Ladung des Polen, bestehend aus Europaletten mit Feuerholzkartons, nur unzureichend gesichert war. Außerdem überschritt das Gefährt die zulässige Gesamthöhe. Überhaupt war der Laster völlig ungeeignet für diesen Warentransport, weil es keine technischen Möglichkeiten zur Befestigung von Zurrmitteln gab. Die Polizisten erstatteten Anzeige.

Urkundenfälschung und ohne Pflichtversicherung

Bundespolizisten haben am Donnerstagabend mit Hilfe von Bundespolizisten an der A4 auf dem Parkplatz Wiesaer Forst in Richtung Görlitz einen Audi mit gefälschten Kennzeichen entdeckt. Der A4 war zudem nicht pflichtversichert. Die Uniformierten konfrontierten den 18-jährigen Fahrer damit. Der polnische Teenager sieht nun entsprechenden Anzeigen entgegen.

Unbekannte besprühen einen Ford

Zwischen vergangenem Freitagmittag und Sonnabendmorgen haben Unbekannte auf der Gutenbergstraße in Görlitz einen silbergrauen Ford Focus besprüht. Die Sprayer hinterließen mehrere Schriftzüge in grüner Farbe auf der Fahrertür und der Heckklappe des Autos. Der Sachschaden beträgt rund 1.000 Euro. Der örtliche Kriminaldienst ermittelt.

Die Polizei bittet um Hinweise zu der Tat oder den Tätern. Wer in dem Zusammenhang auffällige Personen oder Handlungen beobachtet hat, wendet sich bitte an das Revier in Görlitz unter der Rufnummer 03581 650 - 0 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Sechs Temposünder geschnappt

Görlitzer Polizisten haben am Donnerstagnachmittag auf der Sattigstraße mehrere Temposünder erwischt. Von rund 25 gemessenen Fahrzeugen überschritten sechs die erlaubten 30 km/h. Die höchste Geschwindigkeit betrug 47 km/h nach Toleranzabzug. Die Ordnungshüter erhoben laut Polizei entsprechende Verwarngelder. (SZ)

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier

Mehr zum Thema Görlitz