merken
PLUS Görlitz

So schick wird der Görlitzer Bahnhof

Die Deutsche Bahn plant schon seit Langem eine Sanierung. Doch es wird noch etwas dauern.

So soll die Görlitzer Bahnsteighalle nach ihrer Sanierung aussehen. Im Frühling 2023 soll es so weit sein.
So soll die Görlitzer Bahnsteighalle nach ihrer Sanierung aussehen. Im Frühling 2023 soll es so weit sein. © Bild: ZPP/DB S&S AG

Angekündigt ist der Bau schon eine Weile. Jetzt aber hat die Bahn erstmals ein Bild davon veröffentlicht, wie schick die Bahnsteighalle im Bahnhof Görlitz nach ihrer Sanierung aussehen wird. Es zeigt die Gleise 7 bis 12. Hallendach, Glasfensterflächen und Beleuchtung sind auf dem Bild saniert. Das soll tatsächlich so kommen. Außerdem erhalten die Bahnsteige 9/10 erstmals einen Aufzug. Gleise und Bahnsteige bleiben aber, wie sie sind.

Ausführungsplanung läuft gerade

Derzeit ist das Vorhaben in der Ausführungsplanung. „Die Deutsche Bahn plant, im vierten Quartal mit den vorbereitenden Arbeiten zu beginnen“, sagt eine Sprecherin. Auf einer separaten Baustelleneinrichtungsfläche wird dabei eine temporäre Überdachung errichtet, in der Teile des Hallendachs vorgefertigt werden.

Stars im Strampler aus Niesky
Stars im Strampler aus Niesky

So klein und doch das ganz große Glück: Wir zeigen die Neugeborenen aus Niesky und Umgebung.

Jetzt hat die Bahn erst einmal die Bahnsteigdächer mit Netzen abgehangen. Das sei „eine Vorsichtsmaßnahme, bevor die Sanierung Ende des Jahres beginnt“, erklärt Bahn-Sprecher Jörg Bönisch: „Sie dient dem Schutz der Reisenden und des Zugverkehrs vor eventuellen Schäden im Dachbereich.“ Bisher sei nichts herabgebröckelt: „Es soll gar nicht erst dazu kommen, dass etwas herabfällt.“

Immer nur ein Gleis wird gesperrt

Die dreischiffige Bahnsteighalle ist etwa 125 Meter lang, 60 Meter breit, 14 Meter hoch und wurde um 1914 errichtet. Gebaut wird ab Ende des Jahres immer nur in einer der drei Hallen – und dort ist auch immer nur eines der beiden Gleise gesperrt, sodass also durchweg fünf von sechs Gleisen in Betrieb sein werden. In den Hallen soll auf verschiebbaren Gerüsten gearbeitet werden, unter denen die Züge hindurchfahren. Noch Ende des Jahres sollen die Arbeiten am Hallendach beginnen. Für jedes der drei Hallendachschiffe ist eine Bauzeit von jeweils vier Monaten vorgesehen. „Es ist geplant, die Arbeiten im Frühling 2023 abzuschließen“, sagt die Sprecherin.

Zusätzlich entsteht im Personentunnel eine witterungsunabhängige und sichere Station für etwa 35 Fahrräder, kombiniert mit Gepäckfächern, Service- und Info-Angeboten. Mit einem frischen Design und dem Einsatz von Lichtelementen erhält der Tunnel ein modernes Aussehen. Nicht geplant sind hingegen ein behindertengerechter Umbau des Südausganges und die Sanierung der großen Empfangshalle.

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz