SZ + Großenhain
Merken

Großenhain: Apotheken übernehmen Coronatest

Vor dem Hintergrund der bundesweit einheitlichen Regelungen wird das Testzentrum am Hauptmarkt Anfang Oktober schließen.

Von Catharina Karlshaus
 2 Min.
Teilen
Folgen
Das Corona-Testzentrum am Hauptmarkt wurde bisher in Eigenregie der Großenhainer Stadtverwaltung geführt. Nun wird es bald schließen.
Das Corona-Testzentrum am Hauptmarkt wurde bisher in Eigenregie der Großenhainer Stadtverwaltung geführt. Nun wird es bald schließen. © Norbert Millauer

Großenhain. Erst am vergangenen Wochenende standen die Menschen wieder Schlange: am Testzentrum auf dem Großenhainer Hauptmarkt. Seit März 2021 von der Stadtverwaltung organisiert, steht es für kostenlose Tests momentan von Donnerstag bis Samstag zur Verfügung. Was zunächst im Soziokulturellen Zentrum Alberttreff die ganze Woche möglich gewesen ist, wird seit Juni ausschließlich in der Innenstadt von Mitarbeitern der Verwaltung sowie den geschulten ehrenamtlichen Helfern durchgeführt.

Immerhin: Als einzige Kommune im Landkreis Meißen, so Rathaussprecherin Diana Schulze, habe Großenhain damit selbst das kostenfreie Testangebot für Bürgerinnen und Bürger organisiert - und zwar mit großem Zuspruch. In mehr als sechs Monaten seien dabei rund 12.200 Untersuchungen durchgeführt worden.

Da mittlerweile großflächig Impfangebote bestehen würden, will der Bund die kostenlosen Tests zum 10. Oktober einstellen. Ab diesem Zeitpunkt müssen all jene, die nicht geimpft oder genesen sind, und ab einer Inzidenz über 35 beispielsweise ein Restaurant besuchen wollen, den dafür erforderlichen Corona-Schnelltest bezahlen. Diese Regelung gilt nicht für Personen, die sich nicht impfen lassen können oder für die keine allgemeine Impfempfehlung besteht.

Eine Regelung, auf die nun auch die Großenhainer reagieren. Am 9. Oktober würden letztmalig Testungen am Hauptmarkt durch die Stadtverwaltung angeboten, da dieser Dienst dann von privaten Anbietern übernommen werden könne. Die Stadtverwaltung habe deshalb mögliche Dienstleister angeschrieben und sie über die geplante Schließung des kommunalen Testzentrums informiert. „Zwei Apotheken haben uns bereits bestätigt, die Corona-Schnelltests nach Terminvereinbarung anzubieten, so etwa die Löwen-Apotheke am Hauptmarkt und ab November die Apotheke am Kupferberg“, erklärt Oberbürgermeister Sven Mißbach. Weitere Informationen, etwa zu den Kosten für einen Antigen-Schnelltest, könnten dann direkt bei den Apotheken erfragt werden.

Das Testzentrum am Hauptmarkt hat noch bis zum 9. Oktober Donnerstag und Freitag von 13 bis 17 Uhr sowie Samstag von 14 bis 17 Uhr geöffnet.