SZ + Großenhain
Merken

Katze zehn Meter aus Fenster gestürzt

Das offenbar seit Tagen vernachlässigte Tier überlebte – und wird nun völlig unterernährt aufgepäppelt.

Von Catharina Karlshaus
 2 Min.
Teilen
Folgen
Diese nur ein Kilogramm leichte Katze wurde auf der Großenhainer Poststraße gefunden.
Diese nur ein Kilogramm leichte Katze wurde auf der Großenhainer Poststraße gefunden. © Tierschutzverein Großenhain

Großenhain. Inzwischen ist sie Stadtgespräch: Die kleine niedliche Katze, die in der vergangenen Woche nach einem Sturz aus zehn Meter Höhe verletzt auf dem Fußweg der Poststraße gelegen hat. Nach mehreren Stunden, so Armin Krake, hätte eine beherzte Anwohnerin um Hilfe gebeten. "Wir haben die völlig entkräftete und wirklich bis auf die Knochen abgemagerte Katze daraufhin zur Tierärztin gebracht", erzählt der Chef des kreisweit agierenden Großenhainer Tierschutzvereins.

Eine Untersuchung habe nicht nur ergeben, dass der Aufprall auf den harten Asphalt glücklicherweise keine schweren Verletzungen mit sich gebracht habe, sondern leider auch, dass das gut zwei Jahre alte Tier lediglich ein Kilo auf die Waage bringe. Und kein Wunder auch: Tagelang, so beobachteten Nachbarn und Passanten, habe der offensichtlich vernachlässigte Vierbeiner am offenen Fenster gesessen und hinausgeschaut. Etwas zu fressen, so Armin Krake, hätte er bestimmt schon lange Zeit nicht mehr bekommen. Inzwischen sei das Tier in einer liebevollen Pflegestelle untergebracht worden. Der vermeintliche Besitzer habe sich trotz Nachfragen des Vereins nicht gemeldet.

Engagierte Ehrenamtler, die laut Armin Krake momentan ohnehin alle Hände voll zu tun hätten. Jede der Pflegestellen wäre mit wild geborenen Katzenbabys besetzt. Die Kapazitäten seien restlos erschöpft.

Wer unterstützen möchte, spendet an: Tierschutzverein Großenhain, Sparkasse Meißen, IBAN: DE 43 8505 5000 3400002568, Verwendungszweck: Tierschutzverein.