Großenhain
Merken

1.000-Euro-Preis für Selbsthilfegruppe

Einen dritten Platz beim Sächsischen Selbsthilfepreis der Ersatzkassen gewann die Großenhainer Frauenselbsthilfe nach Krebs. Es gibt sie fast 30 Jahre.

 1 Min.
Teilen
Folgen
In der Orangerie Großenhain feiert die Frauenselbsthilfe nach Krebs hier ihr zehntes Jubiläum.
In der Orangerie Großenhain feiert die Frauenselbsthilfe nach Krebs hier ihr zehntes Jubiläum. © Brühl

Dresden/Großenhain. Zum zehnten Mal wurde am Freitag der Sächsische Selbsthilfepreis der Ersatzkassen verliehen. Unter den Preisträgern der von der Techniker Krankenkasse, Barmer, Dak-Gesundheit, KKH, hkk und HEK ausgelobten Auszeichnung ist auch die Frauenselbsthilfe nach Krebs aus Großenhain.

Mit 1.000 Euro wird gewürdigt, dass die Großenhainer seit fast 30 Jahren als Gemeinschaft von tumorkranken Menschen und ihren Angehörigen wertvolle ehrenamtliche Arbeit leisten. Unter dem Motto „Auffangen – Informieren – Begleiten, Hilfe zur Selbsthilfe – von Betroffenen für Betroffene".

Der Selbsthilfepreis 2021 würdigt das herausragende Engagement der gesundheitsbezogenen Selbsthilfearbeit in Sachsen. Er will innovative Konzepte und Projekte von Gruppen oder Einzelpersönlichkeiten fördern, die zum Nachahmen anregen. Der Preis ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert und wurde in diesem Jahr zum zehnten Mal verliehen sowie erstmals in Form eines Youtube-Livestreams übertragen. "Mit hohem persönlichen Einsatz und guten Ideen zeigen die Ehrenamtlichen sowohl chronisch Kranken als auch deren Angehörigen immer wieder Wege auf, um die Herausforderungen des Alltags zu bewältigen“, sagte Silke Heinke, Leiterin der Landesvertretung Sachsen des Verbandes der Ersatzkassen e.V. (SZ/krü)