Pirna
Merken

Heidenaus einzige Galerie - wo sie niemand erwartet

Es gibt sie seit rund 25 Jahren und sie hat sogar einen eigenen Galeristen. Der macht auch ohne Verein im Hintergrund weiter und eröffnet wieder eine Ausstellung.

Von Heike Sabel
 2 Min.
Teilen
Folgen
Bilder aufhängen: Das macht Andreas Meschke (r.) mindestens so gern wie fotografieren. Egal ob hier mit Frank Pfropper im Pirnaer Klinikum oder jetzt wieder im Heidenauer Rathaus.
Bilder aufhängen: Das macht Andreas Meschke (r.) mindestens so gern wie fotografieren. Egal ob hier mit Frank Pfropper im Pirnaer Klinikum oder jetzt wieder im Heidenauer Rathaus. © Klinikum Pirna

Es war eine der Galerien, die auch in der Corona-Zeit immer Ausstellungen zeigte. Nur hat sie genau deshalb kaum jemand gesehen. Schade um die drei Themen seit Anfang 2020. Doch nun gibt es eine neue Ausstellung im Heidenauer Rathaus, die auch wieder mit Laudatio und Musik eröffnet wird.

Später als geplant (nämlich im November vorigen Jahres), dafür nun wieder anders als die vergangenen Ausstellungen mit Gästen. Am 5. September, 19 Uhr, sind dazu die Kultur- und Kunstfreunde eingeladen.

Der Titel der Ausstellung, die bis Februar zu sehen sein wird, lautet "Quer-Beet". Ein Titel, der perfekt passt, wenn man viele Künstler und Stile zusammenbringen will. Elf Mitglieder der Interessengemeinschaft Wilsdruff und Meißen stellen in Heidenau aus. "Die Ausstellung in Heidenau war unser gemeinsames Interesse, basierend auf der Aktion 'Kunst im Schaufenster' in Wilsdruff", sagt Andreas Meschke.

Die neuen Bilder hängen schon, am 5. September wird die Ausstellung im Heidenauer Rathaus eröffnet.
Die neuen Bilder hängen schon, am 5. September wird die Ausstellung im Heidenauer Rathaus eröffnet. © Daniel Schäfer

Meschke betreut die Galerie im Rathaus Heidenau seit etwa 1998 und damit rund 25 Jahre. Bis zum Umbau des Rathauses 2011 gab es jährlich sechs bis acht Ausstellungen, ab 2012 drei bis vier, jedoch deutlich größere, sagt Meschke. Bis März vergangenen Jahres wurde die Galerie vom Kunstverein Pechhütte betreut, dessen Vorsitzender Meschke war. Der Verein hat sich aufgelöst, für die Rathaus-Galerie hat sich nichts geändert, Meschke ist und bleibt der Galerist. Auch wenn er Fotograf ist, gezeigt werden nicht nur Fotos; Karikaturen und Zeichnungen, Collagen und Skizzen, alles war schon zu sehen. Und wer Interesse hat, bei ihm bzw. im Heidenauer Rathaus auszustellen, kann sich einfach über die Stadtverwaltung an ihn wenden. Telefon: 03529 5710.

Öffnungszeiten: Montag 8.30 bis 12 und 13 bis 15.30 Uhr, Dienstag und Donnerstag 8.30 bis 12 und 13 bis 18 Uhr, Freitag 8.30 bis 12 Uhr