merken
PLUS Kamenz

Elstra bekommt neuen Kunstrasenplatz

Die alte Anlage ist verschlissen, deshalb muss etwas Neues her. Dafür hat der Stadtrat jetzt einen wichtigen Schritt getan.

Sie warten auf den neuen Kunstrasenplatz: Lennox, Finn, Amy, Colin und Sophia (v. l.) von der F-Jugend des SV Grün-Weiß Elstra.
Sie warten auf den neuen Kunstrasenplatz: Lennox, Finn, Amy, Colin und Sophia (v. l.) von der F-Jugend des SV Grün-Weiß Elstra. © Matthias Schumann

Elstra. Die Sportler von Elstra sollen gute Bedingungen vorfinden. Das wünscht sich nicht nur Bürgermeister Frank Wachholz (Runder Tisch), sondern das wollen auch viele Bürger der Kleinstadt. Doch wie sieht die Realität aus? Elstra hat zwar ein Sportzentrum mit einem Kunstrasenplatz, doch dieser ist in die Jahre gekommen - eine Sanierung also dringend nötig. Und die hat der Stadtrat jetzt beschlossen. 

Seit 20 Jahren gibt es den Kunstrasenplatz in Elstra, damals war er einer der schönsten Plätze in der Region. "Durch die 20-jährige Nutzung weisen die Beläge allerdings erhebliche Verschleißspuren auf", so der Bürgermeister. Es ist nur noch wenig Grün zu sehen. Kleine Unebenheiten sind an vielen Stellen zu erkennen. Trotzdem wird der Platz, der sich gleich neben der Oberschule an der Neuen Straße in Elstra befindet, weiter genutzt.  Soll darauf weiter Fußball im Punktspielbetrieb gespielt werden und auch die Schule den Platz weiter nutzen, muss dringend etwas passieren, ist die Meinung der Stadträte. 

Stars im Strampler aus Kamenz
Stars im Strampler aus Kamenz

Auch in der letzten Woche sind Babys auf die Welt gekommen, die im Landkreis Kamenz zu Hause sind.

Und noch etwas spricht für die Sanierung. "Die Fußballer haben immer gesagt, wenn wieder mehr Kinder beim Training mitmachen, reicht der jetzige Zustand nicht mehr", so Frank Wachholz. Der Fakt ist jetzt eingetreten. Ab dieser Saison sind die Mannschaften der F- und der G-Jugend vom SV Grün-Weiß Elstra im regulären Spielbetrieb dabei. "Also nehmen wir die Sanierung in Angriff", sagt der Bürgermeister. 

Amy beherrscht es schon ziemlich gut, mit dem Ball in Richtung Tor zu stürmen - nicht ganz einfach auf dem unebenenPlatz.
Amy beherrscht es schon ziemlich gut, mit dem Ball in Richtung Tor zu stürmen - nicht ganz einfach auf dem unebenenPlatz. © Matthias Schumann

Diese Entwicklung bestätigt auch der Abteilungsleiter Fußball des SV Grün-Weiß Elstra,  Frank Zimmer. "Im April vergangenen Jahres haben wir uns neu formiert, bildeten eine Spielgemeinschaft mit den Fußballern von Thonberg. Mal wurde in Elstra trainiert, mal in Thonberg. Doch es kamen immer mehr Kinder hinzu", erzählt Frank Zimmer. Das Interesse an diesem Sport sei sehr groß. Aktuell gebe es zwei F-Jugendmannschaften und ein Bambini-Team, insgesamt seien das etwa 30 Kinder. Dazu kämen noch die Eisernen Herren. Die Sportanlage nutzen außerdem die Kinder der Schule und Sportler der anderen Abteilungen des SV Grün-Weiß Elstra. 

Stadt hofft auf Fördermittel

Die Sanierung des Kunstrasenplatzes einschließlich der Tartanbahn kostet nach Schätzungen des beauftragten Planungsbüros etwa 350.000 Euro. Käme das Projekt in das Förderprogramm "Investitionspakt Sportstätten", wäre eine etwa 60-prozentige Förderung möglich. Um das Geld zu beantragen, bedarf es allerdings einer konkreten Planung. Den Auftrag für weitere Planungsleistungen hat der Stadtrat jetzt mit einem entsprechenden Beschluss ausgelöst. 

Erst wenn eine Fördermittelzusage vorliegt, kann der Startschuss für die Sanierung des Sportplatzes erfolgen. Bis dahin spielen die jungen Fußballer von Elstra noch auf dem zerschlissenen Platz - in der Hoffnung, dass es in absehbarer Zeit bessere Bedingungen gibt.      

Mit dem kostenlosen Newsletter „Kamenz kompakt“ starten Sie immer gut informiert in den Tag. Hier können Sie sich anmelden.

Mehr Nachrichten aus Bautzen lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Bischofswerda lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Kamenz lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Kamenz